Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Betrifft: Tango-Artikel in Spiegel-online (09.05.06)

Nachrichten erweitern
  • cuerpo_de_alambre
    ... Na ist doch klar, der gute Guido ist mit irgendeiner dieser Klofrauen nicht so klar gekommen, oder was wäre es sonst? Guido, stell es klar, Christian
    Nachricht 1 von 10 , 9. Mai 2006
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      --- In tango-de@..., Eva Kornmann <eva.kornmann@g...> schrieb:
      >
      > Du schriebst:
      >
      > >Ich bin entsetzt! Das ist wohl der groesste Unsinn der ueber BsAs und
      > >die Stimmung dort berichtet werden kann. Warum werden immer nur dumme
      > >Klischees bedient und von voellig bescheuerten Bildern begleitet?
      >
      > Klär uns halt auf.
      > Was stimmt denn nicht?
      >
      > Grüße
      > Eva
      >
      Na ist doch klar, der gute Guido ist mit irgendeiner dieser Klofrauen
      nicht so klar gekommen, oder was wäre es sonst?

      Guido, stell es klar,

      Christian
    • thinkrealnet
      ... Genau das muss es gewesen sein. Diese Damen stehen ja an jeder Strassenecke und warten auf solche wie mich. ... Ich fuehle mich nicht als Aufklaerer
      Nachricht 2 von 10 , 9. Mai 2006
      Quelle anzeigen
      • 0 Anhang
        > Na ist doch klar, der gute Guido ist mit irgendeiner dieser Klofrauen
        > nicht so klar gekommen, oder was wäre es sonst?
        >
        > Guido, stell es klar,
        >
        > Christian

        Genau das muss es gewesen sein. Diese Damen stehen ja an jeder
        Strassenecke und warten auf solche wie mich.

        > > Klär uns halt auf.
        > > Was stimmt denn nicht?
        > >
        > > Grüße
        > > Eva
        > >

        Ich fuehle mich nicht als Aufklaerer berufen. Ein paar Antworten kann
        ich in Bildern geben.

        >>> http://www.tangovision.net/page/de/blog/fotoblog.asp

        Gruesse, Guido
      • Eva Kornmann
        ... Ich habe dich doch in meiner Mail dazu berufen. Was denn noch? Grüße Eva
        Nachricht 3 von 10 , 9. Mai 2006
        Quelle anzeigen
        • 0 Anhang
          Du schriebst:

          >Ich fuehle mich nicht als Aufklaerer berufen.

          Ich habe dich doch in meiner Mail dazu berufen. Was denn noch?

          Grüße
          Eva
        • tangofranz
          ... Es zählt wohl nicht jeder Nicole Nau und Luis Pereyra zu seinem engen Freundeskreis und Türöffner. Interessant im Artikel ist die Sicht von Otto
          Nachricht 4 von 10 , 10. Mai 2006
          Quelle anzeigen
          • 0 Anhang
            --- In tango-de@..., "thinkrealnet" <g.gayk@t...> schrieb:
            >
            > Hallo Zusammen!
            >
            > Ich bin entsetzt! Das ist wohl der groesste Unsinn der ueber BsAs und
            > die Stimmung dort berichtet werden kann. Warum werden immer nur dumme
            > Klischees bedient und von voellig bescheuerten Bildern begleitet?
            >
            > Verkauft sich im Spiegel und anderen Produkten wohl recht gut!
            >
            > Gruesse, Guido
            >

            Es zählt wohl nicht jeder Nicole Nau und Luis Pereyra zu seinem engen
            Freundeskreis und Türöffner. Interessant im Artikel ist die Sicht von
            Otto Normalverbraucher, der mündliche Reiseberichte bestätigt.

            Gruß
            Tangofranz
          • thinkrealnet
            Hallo Zusammen! Das Gesagte haengt fuer mich mit einer ganz anderen Erfahrung zusammen. Der ausufernde Tango-Tourismus macht nicht nur die Preise in BsAs fuer
            Nachricht 5 von 10 , 10. Mai 2006
            Quelle anzeigen
            • 0 Anhang
              Hallo Zusammen!

              Das Gesagte haengt fuer mich mit einer ganz anderen Erfahrung
              zusammen.

              Der ausufernde Tango-Tourismus macht nicht nur die Preise in BsAs
              fuer diverse Tangoartikel kaputt. Die Preissteigerung duerfte um die
              100% in den letzten zwei, drei Jahren betragen haben. Es ist eben
              Tourismus, der da geschieht, und der hat seine eigenen Gesetze.

              Komisch erscheint mir doch noch ganz etwas anderes. Viele der
              Tangoreisenden sind sicher Individualisten oder halten sich dafuer.
              Wenn es darum geht bis ans Ende der Welt zu reisen, nach BsAs, geht
              bei den meisten der Hintern gleich auf Grundeis. Dann wird also so
              eine Rundum-Sorgenfrei-Pauschal Reise in die Haupstadt des Tango
              gebucht und man wird mit Workshops, Practicas und interessanten
              Sightseeing-Touren tot geschossen. Das alles am Besten noch in 10
              Tagen, damit die Lieben zu Hause nicht so lange warten muessen.
              >>Ach, ich war in Buenos Aires!<< Und, weil man bei der Air France im
              Fliegermagazin auch schon einmal was von einer legendaeren Klofrau
              aus dem Tangoviertel gelesen hat, sucht man natuerlich schon gierig
              nach den Dingen, die alle schon einmal gesehen haben und die immer
              wieder wiederholt werden muessen, damit man sich dem Code angleichen
              kann. Ich bin jetzt wichtig im Tango, ich war schon mal in BsAs!

              Schade eigentlich, dass sich kaum jemand von diesen Reisenden bemueht
              das Land zu bereisen. Damit meine ich die Menschen, die dort leben,
              kennenzulernen. Etwas von der momentanen Situation in diesem Land
              mitzunehmen und das immer noch schreckliche Elend der
              hunderttausenden Menschen rund um die Tangometropole wahrzunehmen.

              Es ist allemal leichter sich ein neues, cooles Tango-Outfit dort zu
              kaufen als sich mit der Realitaet des Landes zu befassen.
              Deshalb sind diese immer widerkehrenden Artikel, die
              gebetsmuehlenhaft vorgetragen werden, so ermuedent.

              Ich will hier keine Schlaumeier anstossen mir mal wichtig die Meinung
              zu sagen. Vielleicht geht es ja auch einen Tick leiser?

              Viele Gruesse, Guido
            • Andy
              Lieber Guido, ... Und wenn ich es wahrgenommen habe? Was ist daran anders als die Lage in hundert anderen Ländern? Dazu muss ich nicht dahin, noch nicht mal
              Nachricht 6 von 10 , 10. Mai 2006
              Quelle anzeigen
              • 0 Anhang
                Lieber Guido,
                >
                > Schade eigentlich, dass sich kaum jemand von diesen Reisenden bemueht
                > das Land zu bereisen. Damit meine ich die Menschen, die dort leben,
                > kennenzulernen. Etwas von der momentanen Situation in diesem Land
                > mitzunehmen und das immer noch schreckliche Elend der
                > hunderttausenden Menschen rund um die Tangometropole wahrzunehmen.
                >
                Und wenn ich es wahrgenommen habe? Was ist daran anders als die Lage in
                hundert anderen Ländern? Dazu muss ich nicht dahin, noch nicht mal 1000
                km nach Osten oder Südosten reichen schon. Was sollen die Touristen dann
                tun wenn sie das alles geblickt haben? Aufhören zu tanzen? Die
                Argentinier bedauern (das können sie selbst am besten)? Die Regierung
                entmachten, und wen stattdessen einsetzen? Mit auf die Demo gegen die
                Amerikaner gehen (die sind sowieso an allem Schuld, vor allem an der
                Lage in Argentinien)?
                Ich glaube, in dem man das tut, was von einem Touristen erwartet wird,
                Geld hinbringen, Spaß haben und wieder verschwinden, hilft man dem Land
                am besten. Wenn man genug Zeit und Geld hat, kann man natürlich noch
                private Entwicklungshilfe starten.
                > Es ist allemal leichter sich ein neues, cooles Tango-Outfit dort zu
                > kaufen als sich mit der Realitaet des Landes zu befassen.
                >
                Heißt das ich soll es nicht kaufen? Wem hilft es? Dem Händler nicht, mir
                nicht, vielleicht einem anderen Händler in Deutschland, wo ich
                stattdessen einkaufen würde, und der kauft es selber dort.
                > Deshalb sind diese immer widerkehrenden Artikel, die
                > gebetsmuehlenhaft vorgetragen werden, so ermuedent.
                >
                Davon abgesehen, dass diejenigen, die sich bisher gemeldet haben das gar
                nicht so schlecht fanden (es gab schon viel dümmere Artikel), könntest
                du mal den Versuch starten und dem Spiegel deine Version schicken.
                Genug halbwegs aktuelles Bildmaterial hast du ja. Ich hoffe, das sie es
                drucken und bin dann gespannt welcher Artikel mehr Leute dazu bringt
                sich für Tango und Argentinien zu interessieren.

                Grüße
                Andy
              Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.