Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Re: AW: [stvkr-a] [W] Haltestellenanzeigen-Phantasien

Nachrichten erweitern
  • Martin Piskernig
    ... Dass die eingesetzte Software in vielen anderen Betrieben ziemlich klaglos funktioniert, nur gerade in Wien hat man solche Probleme damit. Zugegeben, die
    Nachricht 1 von 187 , 1. Dez. 2010
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Am Mittwoch, den 01.12.2010, 06:12 +0100 schrieb Baron682001:
      > Bitte mir dieses Mail genauer zu erklären. Was willst du damit sagen

      Dass die eingesetzte Software in vielen anderen Betrieben ziemlich
      klaglos funktioniert, nur gerade in Wien hat man solche Probleme damit.

      Zugegeben, die meisten dieser (sofern ich mich richtig an die Karte
      erinnere, vorwiegend deutsche) Betriebe sind sicher kleiner als Wien und
      haben "nur" ein Busnetz.

      Ich behaupte - und da hat man mir nicht widersprochen, sondern nur
      gelächelt - dass die ständigen Probleme mit dem RBL (in welcher anderen
      Stadt gibt es eine Testphase, die sich über ein Jahrzehnt zieht und dann
      immer noch lausig funktioniert?) zum weitaus größten Teil hausgemacht
      sind, weil in der Abteilung Leute sitzen, die offenbar das System nicht
      administrieren können oder wollen. Das muss man im ausgehenden Jahre
      2010 leider in der Härte sagen.

      Noch heute sind ja Dinge wie z.B. die Auftrennung der zwei 5er-Gleise am
      Praterstern quasi "technisch" unmöglich, weil da könnt ja ein jeder
      kommen, und da müsst man ja dieselbe Streckenmodellierung vornehmen wie
      beim 52/58 am Westbahnhof ;-)

      Martin
    • Dieter Henkel
      ... Ich habe DIE Lösung: Die Reservisten sollen den Leuten die Schuhe abputzen, damit die Lichtschranken frei bleiben. :-D -- Dieter
      Nachricht 187 von 187 , 28. Dez. 2010
      Quelle anzeigen
      • 0 Anhang
        Am 2010-12-27 14:28, schrieb Gerhard Nendwich:
        > Stefan Schedl:
        > >
        > > Wenn im 4-Minuten-Intervall der erste Zug nix weiterbringt, weil die
        > > lieben Fahrgäste sich ihren Schnee genau auf den Trittstufen abtreten
        > > und dabei die Lichtschranken vollspritzen, sodaß sich bei jeder zweiten
        > > Station die Türen nicht mehr schließen, hast Du sehr bald 2 Folgezüge
        > > aufgelaufen.
        >
        > Und warum sollten sich nur die Fahrgäste im 1. Zug die Schuhe abputzen?
        > Diese Verzögerung tritt ja wohl bei jedem Zug auf, ist also kein Grund
        > für eine Konvoibildung.
        >
        > > WAS genau sollen die machen, außer Karten spielen?

        Ich habe DIE Lösung: Die Reservisten sollen den Leuten die Schuhe
        abputzen, damit die Lichtschranken frei bleiben. :-D

        --
        Dieter
      Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.