Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Re: Meudalismus: Wahlalternative

Nachrichten erweitern
  • Frank Bartel
    ... Warum dann nicht die PDS unterstützen? ... geht mir genau so - drum habe ich das geschriebene Wort gelesen und bin bei der PDS programmatisch und in den
    Nachricht 1 von 9 , 1. Dez. 2004
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Am Fr, den 26.11.2004 schrieb wonjang um 19:31:
      > Hallo Harald,
      >
      > wir waren und sind uns immer noch einig. Meudalisten saugen das
      > Kapital aus...

      > haben schon längst darauf reagiert. Nur kämpfen sie im Moment gegen
      > Windmühlen, weil sie keine politischen Parteien sind. Die strengen
      > Streikregeln haben uns bei Opel sogar zum neuen Trick der
      > Informationsveranstaltung greifen lassen.
      > Genau das ist die besondere Tragik am Verfall der SPD. Unser
      > politischer Arm ist weg.

      Warum dann nicht die PDS unterstützen?

      >
      > Seit 1998 rackere ich an der Gründung der WASG (derzeit gültiger
      > Sprachgebrauch für Wahlalternative). Ich bin aber nur eins von 6280
      > Mitgliedern. Außerdem habe ich eine persönliche Besonderheit: Ich
      > leide direkt körperlich unter dem wabernden Geschwätz auf
      > Parteiversammlungen. Das geschriebene Wort ist einfach
      > leistungsfähiger. Der Jahrmarkt der Eitelkeiten ist mir auch widerlich
      > und Ämter strebe ich nicht an.

      geht mir genau so - drum habe ich das geschriebene Wort gelesen und bin
      bei der PDS programmatisch und in den Statuten fündig geworden, Auf dem
      Parteitag der WASG wurden klare programmatische und politische Aussagen
      leider nur sehr selten gemacht - es soll welche gegeben haben, aber
      schriftlich ausser Anti-Hartz4 nix, und damit wirbt der braune Bodensatz
      auch. Die Flügelkämpfe werden fürchterlich - ich denke mit Grausen an
      frühe grüne Parteitage und dabei nicht nur an die Realo/Fundi-Debatte,
      sondern besonders den anfangs durchaus vorhandenen rechten, ultrarechten
      und anthroposophischen Bodensatz. Das war widerlich - Pfui. Diese
      Ochsentur mache ich nicht noch mal mit - und diese Leute treffe ich in
      der PDS "Gott sei Dank" nicht.

      >
      > Natürlich will ich alles tun, um den Meudalismusgedanken in die WASG
      > zu tragen.

      Dito PDS. Möchte eine AG zum Thema gründen, gibt sogar Gelder dafür.
      Werde die AG auf dem Parteitag im Januar auf den Weg bringen.

      >
      > Der Nil in der Wüste hat noch einen systematischen Fehler.
      > Meudalisten saugen das Kapital aus der Volkswirtschaft ab und
      > investieren es nicht in dieser Volkswirtschaft. Die Volkswirtschaft
      > wird ausgetrocknet wie der Nil in der Wüste. So weit, so schlecht.
      > Aber, auch kein anderer Investor investiert in dieser ausgetrockneten
      > Volkswirtschaft. Der Meudalist würde ihn auch nicht hindern, oder
      > sogar die Investition künstlich verteuern! Zumindest, solange er kein
      > direkter Konkurrent ist.

      Das Problem heisst doch eigentlich: Meudalismus und Globalisierung
      Hier müssen wir uns unsere Erkenntnisse doch einfach in einen größeren
      Zusammenhang stellen - und wenn der Nil unterirdisch umgeleitet wird
      blühen halt andere Regionen auf - noch ärmere, für die unsere Armut
      schon Reichtum ist.

      > Beide, der Meudalist und der Investor aus der fremden Volkswirtschaft
      > investieren einfach in China, da sind die Profite höher.

      Aber das sind doch ein- und dieselbe Person, oder?

      >
      > Du redest ja nicht mehr über die Endlosdiskussion zum richtigen
      > Gehalt. Mir, als Gewerkschafter drängt sich natürlich die einfachste
      > Lösung auf. Meinem Meudalisten nehme ich das Geld direkt als Lohn weg
      > und er ist von jeder Meudalismusversuchung befreit - dauerhaft.
      > Möglicherweise packt mich ja die Lust zur Investition in meiner
      > schönen Heimat. Wo ich schon mal da bin und alle Bedingungen genau
      > kenne.

      Nicht als Lohn - als Besitzanteil an den Produktionsmitteln, an der
      Firma, dem Unternehmen. Alles andere zementiert doch nur den
      Meudalismus. Da sitzt doch auch der Fehler, dass die Gewerkschaft nur an
      Lohn denkt, nicht an Umverteilung der Besitzesverhältnisse.

      >
      > Mit solidarischen Grüßen

      Mit sympatisierendem Gruß

      Frank Bartel

      Auf dem PDS-Landesparteitag sah man die Wahlalternative nicht als
      Gegner, sondern als Mitstreiter auf der gleichen Seite.
      Ein Witzbold sprach von der CSU der PDS - ich fand das gar nicht so
      witzig ;-)




      > - wisidipa -
      > 20.480 Mail-Adressen gegen den neoliberalen Wahnsinn.
      > Wolfgang Israel, Duisburg, Moderator und Postbote von -wisidipa-
      > www.wahlalternative-asg.de .
      >
      > P.S.: Ein Appell an die Gewerkschaften und jeden! Machen Sie bitte die
      > Kollegen in Osteuropa frisch - die machen uns hier den Akkord kaputt.
      > Jeder
      > Streik-Euro ist dort gut angelegt und hat auch noch die zehnfache
      > Wirkung.
      > Bringen wir die osteuropäischen Kollegen in zwei Tarifperioden auf
      > europäisches Niveau. Europäische Solidarität, die richtig Freude
      > macht. Wir
      > wollen Mitmenschen auf Augenhöhe und keine Lohn-Sklaven.
      >
      >
      > Yahoo! Groups Sponsor
      >
      >
      > ______________________________________________________________________
      > Yahoo! Groups Links
      > * Besuchen Sie Ihre Group im Web unter:
      > http://de.groups.yahoo.com/group/feudalismus/
      >
      > * Um sich von der Group abzumelden, senden Sie eine Mail an:
      > feudalismus-unsubscribe@...
      >
      > * Mit der Nutzung von Yahoo! Groups akzeptieren Sie unsere
      > Yahoo! Geschäftsbedingungen.
      * --
      _______ Frank Bartel
      ' |_ |_) Sperberweg 9 32108 Bad Salzuflen Tel. ++49(0)5222 369434
      | | ) http://www.bartel-frank.de Fax. ++49(0)5222 369433
      ¯ * ¯¯ *Nichts ist ohne Grund, warum es sey. Mobil.++49 01744085567
      Arthur Schopenhauer 1788 - 1860
    Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.