Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Re: Michael Moore

Nachrichten erweitern
  • Harald Wozniewski
    Michael MooreSehr geehrter Herr Isler, vielen Dank für Ihr E-Mail! Eine Frage bleibt doch wohl offen, woher wissen Sie oder wir, ob Michael Moore tatsächlich
    Nachricht 1 von 1 , 2. Mai 2007
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Michael Moore
      Sehr geehrter Herr Isler,
       
      vielen Dank für Ihr E-Mail!
       
      Eine Frage bleibt doch wohl offen, woher wissen Sie oder wir, ob Michael Moore tatsächlich "zu unsauberen Mitteln gegriffen" hat. Haben Sie oder Ihre Redaktion das selbst recherchiert?! Woher sollen wir wissen, ob nicht die Mächtigen in den USA einem Michael Moore nur etwas unterschieben? Debbie Melnyk soll ihren Film völlig allein und mit eigenen Mitteln gedreht haben? Und wenn eine doch "über alle Zweifel erhabene" Condoleezza Rice den Film gedreht hätte, würden Sie der natürlich auch alles glauben. Haben die Mächtigen der USA nicht schon im Irak-Krieg bewiesen, dass die Wahrheit für sie nur hinderlich ist! Wie können Sie also so überzeugt sein, dass Michael Moore tatsächlich "zu unsauberen Mitteln gegriffen" hat? Keine Zweifel?
       
      Fakten sind Fakten. Und Lügen sind Lügen. Als Rechtsanwalt weiß ich das nur allzu genau.
       
      Bei der Gelegenheit: Interessiert Sie das: http://www.meudalismus.dr-wo.de/ ?
       
      Mit freundlichen Grüßen
       
      Dr. Harald Wozniewski
      Nowackanlage 2
      D-76137 Karlsruhe
      Tel. +49(721)9203030 Büro
      Tel. +49(721)9203031 privat
      Fax +49(721)9203032
      www.dr-wo.de
      ----- Original Message -----
      Sent: Wednesday, May 02, 2007 2:55 PM
      Subject: Michael Moore


      Sehr geehrter Herr Doktor Wozniewski

      auch wir gehörten und gehören immer noch zu den Verehrern von Michael Moore und seinen Filmen, in denen er die Machenschaften der Mächtigen aufdeckt. Dass er aber bei einigen seiner Recherchen und Filmaufnahmen zu unsauberen Mitteln gegriffen hat, schmälert einfach seine Glaubwürdigkeit. Dokumentarfilmmachen und Journalismus haben sich an gewisse Regeln zu halten und der Wahrheit so nahe wie möglich zu kommen. Die Grundthesen von Moores Filmen sind sicher richtig, aber offensichtlich ist die Darstellung und Realisation teilweise unsauber. Fakten sind Fakten ! Debbie Melnyk ist eine ausgewiesene und nicht ganz unbekannte, bestandene kanadische Dokumentarfilmerin, die keinen persönlichen noch finanziellen Profit in dieser Angelegenheit bezieht.

      Mit dem besten Dank für ihr Interesse an unserer Sendung Kulturzeit


      Jürg Isler
      Redaktor / Produzent

      Kulturzeit & delta

      Schweizer Fernsehen / 3sat

      Fernsehstrasse 1-4
      8052 Zürich

      Telefon:        +41 44 305 64 84
      Telefax:        +41 44 305 64 80

      e-mail: juerg.isler@...

      www.3sat.de
      www.sf.tv

    Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.