Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Friedrichs Weihnachtsgeschenk an die Reichen - Weihnacht sgeld für die Reichen

Nachrichten erweitern
  • Harald Wozniewski
    Liebe Familie und Freunde, die Pläne von Friedrich Merz und nun nach dem CDU-Parteitag auch von der CDU, den Höchststeuersatz auf 36% zu senken, lässt das
    Nachricht 1 von 1 , 3. Dez. 2003
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Werkstatt vom Weihnachtsmann Weihnachtsbäume

      Liebe Familie und Freunde,

      die Pläne von Friedrich Merz und nun nach dem CDU-Parteitag auch von der CDU, den Höchststeuersatz auf 36% zu senken, lässt das Herz der Reichen jubeln!

      Ein Beispiel: Wie ihr wisst, erhielt die Familie Quandt für ihr Aktienpaket von 46% an BMW im Jahr 2001 rund 200.000.000,00 Euro (Zweihundert Millionen Euro) Dividende und Steuergutschrift (http://www.dr-wo.de/schriften/feudalismus/personen.htm). Beim heutigen Einkommensteuersatz von 48,5% hätte Familie Quandt dafür 97.000.000,00 Euro Steuern zu zahlen, dürfte also 103.000.000,00 Euro behalten. Nach den Plänen von Friedrich Merz bräuchte Familie Quandt künftig nur noch 72.000.000,00 Euro Steuern zu zahlen. Das ist für Familie Quandt ein jährliches Weihnachtsgeschenk im Wert von 25.000.000,00 Euro (Fünfundzwanzig Millionen Euro) .

      Naa!!! Ist Weihnachten nicht schön?!!

      Und, wir ihr wisst, gibt es noch mehr reiche und mächtige Familien (http://www.dr-wo.de/schriften/feudalismus/stundenlohn.htm). Die freuen sich alle sehr. Aber von denen weiß die CDU natürlich nichts (http://www.dr-wo.de/schriften/nil/nilpolitik.htm). Man denkt ja nur an die Einkommensbezieher "ab 40.000,00 Euro jährlich".

      Nur Schade, dass Prof. Kirchhoff mit einem Höchststeuersatz von 25% noch nicht genug Gehör gefunden hat.

      Euer

      Harald Wozniewski

    Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.