Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Djembe Felle reißen immer wieder? Was tun?

Nachrichten erweitern
  • mbenzid
    Hallo! Ich suche Tipps, wie man Ziegenfelle gefahrlos rasiert und ihre Lebensdauer erhöhen kann. Bis her hatte ich mit knallhart gespannten Djemben nur
    Nachricht 1 von 6 , 8. Dez. 2001
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Hallo!

      Ich suche Tipps, wie man Ziegenfelle gefahrlos rasiert und ihre
      Lebensdauer erhöhen kann.

      Bis her hatte ich mit knallhart gespannten Djemben nur Probleme. Das
      Problem ist, daß sie die Spannung nicht halten und immer wieder
      runter kommen, tja dann spannt man halt nach, und zack ist das Fell
      im Eimer. An den vorgedrillten Schnüren liegts mit Sicherheit
      nicht, eher wohl an unserem Wetter.

      Also, spannt ihr eure Djemben von Anfang auf Klang, oder tastet ihr
      euch für eine gewisse Zeit Knoten für Knoten erst an den Sound
      heran. Was ist für das Fell besser?

      Ich habe auch davon gelesen, dass Enthaaren der Ziegenfälle ist
      mit Kalk möglch. Wer kann mehr mehr dazu sagen. Wie geht das
      überhaupt und ist das Ergebnis mit einer Rasur zu vergleichen?
      Ich persönlich nehme noch feinkörniges Schleifpapier, um nach
      dem Resieren noch die schwarze Haut am Fell weg zu bekommen.

      Gruß
      Mounir
    • Werner L.Edlauer
      guten morgen , kauf dir professionelle trommelfelle unter www.trommelfell.at liebe grüsse - werner ... Von: mbenzid [mailto:mbenzid@yahoo.de] Gesendet:
      Nachricht 2 von 6 , 9. Dez. 2001
      Quelle anzeigen
      • 0 Anhang
        guten morgen , kauf dir professionelle trommelfelle unter
        www.trommelfell.at

        liebe grüsse - werner

        -----Ursprüngliche Nachricht-----
        Von: mbenzid [mailto:mbenzid@...]
        Gesendet: Samstag, 08. Dezember 2001 23:09
        An: djembedos@...
        Betreff: [djembedos] Djembe Felle reißen immer wieder? Was tun?


        Hallo!

        Ich suche Tipps, wie man Ziegenfelle gefahrlos rasiert und ihre
        Lebensdauer erhöhen kann.

        Bis her hatte ich mit knallhart gespannten Djemben nur Probleme. Das
        Problem ist, daß sie die Spannung nicht halten und immer wieder
        runter kommen, tja dann spannt man halt nach, und zack ist das Fell
        im Eimer. An den vorgedrillten Schnüren liegts mit Sicherheit
        nicht, eher wohl an unserem Wetter.

        Also, spannt ihr eure Djemben von Anfang auf Klang, oder tastet ihr
        euch für eine gewisse Zeit Knoten für Knoten erst an den Sound
        heran. Was ist für das Fell besser?

        Ich habe auch davon gelesen, dass Enthaaren der Ziegenfälle ist
        mit Kalk möglch. Wer kann mehr mehr dazu sagen. Wie geht das
        überhaupt und ist das Ergebnis mit einer Rasur zu vergleichen?
        Ich persönlich nehme noch feinkörniges Schleifpapier, um nach
        dem Resieren noch die schwarze Haut am Fell weg zu bekommen.

        Gruß
        Mounir



        Eure Fragen, Kommentare, Wuensche usw. koennt ihr ueber
        johannes.schya@... an mich richten. Ich werde mich bemuehen umgehend Eure
        Fragen zu antworten.

        Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil von
        http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html
      • mbenzid
        Hi! ich weiss! Ich bins aber gewohnt das selber in die Hand zu nehmen. Ausserdem plane ich gerade an einer Spannmaschine oder Spannhilfe, habt ihr
        Nachricht 3 von 6 , 12. Dez. 2001
        Quelle anzeigen
        • 0 Anhang
          Hi!

          ich weiss! Ich bins aber gewohnt das selber in die Hand zu nehmen.
          Ausserdem plane ich gerade an einer Spannmaschine oder Spannhilfe,
          habt ihr Informationen darüber wie man das Ziehen mit der Stange
          vereinfachen kann.
          Danke

          Mounir
          PS: Wäre nett wen du etwas ausführlicher antworten würdest.

          --- Im djembedos@y..., "Werner L.Edlauer" <w.edlauer@s...> schrieb:
          > guten morgen , kauf dir professionelle trommelfelle unter
          > www.trommelfell.at
          >
          > liebe grüsse - werner
          >
          > -----Ursprüngliche Nachricht-----
          > Von: mbenzid [mailto:mbenzid@y...]
          > Gesendet: Samstag, 08. Dezember 2001 23:09
          > An: djembedos@y...
          > Betreff: [djembedos] Djembe Felle reißen immer wieder? Was tun?
          >
          >
          > Hallo!
          >
          > Ich suche Tipps, wie man Ziegenfelle gefahrlos rasiert und ihre
          > Lebensdauer erhöhen kann.
          >
          > Bis her hatte ich mit knallhart gespannten Djemben nur Probleme. Das
          > Problem ist, daß sie die Spannung nicht halten und immer wieder
          > runter kommen, tja dann spannt man halt nach, und zack ist das Fell
          > im Eimer. An den vorgedrillten Schnüren liegts mit Sicherheit
          > nicht, eher wohl an unserem Wetter.
          >
          > Also, spannt ihr eure Djemben von Anfang auf Klang, oder tastet ihr
          > euch für eine gewisse Zeit Knoten für Knoten erst an den Sound
          > heran. Was ist für das Fell besser?
          >
          > Ich habe auch davon gelesen, dass Enthaaren der Ziegenfälle ist
          > mit Kalk möglch. Wer kann mehr mehr dazu sagen. Wie geht das
          > überhaupt und ist das Ergebnis mit einer Rasur zu vergleichen?
          > Ich persönlich nehme noch feinkörniges Schleifpapier, um nach
          > dem Resieren noch die schwarze Haut am Fell weg zu bekommen.
          >
          > Gruß
          > Mounir
          >
          >
          >
          > Eure Fragen, Kommentare, Wuensche usw. koennt ihr ueber
          > johannes.schya@w... an mich richten. Ich werde mich bemuehen
          umgehend Eure
          > Fragen zu antworten.
          >
          > Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil von
          > http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html
        • Werner L.Edlauer
          gerne geb ich dir ein paar antworten zu ziegenfellen. rohe ziegenfelle sind oft durch konservierungsschäden (bakterienschäden), (schlecht aufgetrocknet, oder
          Nachricht 4 von 6 , 12. Dez. 2001
          Quelle anzeigen
          • 0 Anhang
            gerne geb ich dir ein paar antworten zu ziegenfellen.

            rohe ziegenfelle sind oft durch konservierungsschäden (bakterienschäden),
            (schlecht aufgetrocknet, oder ungenügend gesalzen ..einfache schlampereien)
            nicht für das aufspannen auf trommeln geeignet,
            da bakterienschäden einen eiweissabbau bewirken und dadurch die
            reisseigenschaften
            erheblich verschlechtert werden.

            beim einweichen verstärkt sich das bakterienwachstum und du hast diese
            lieben
            tierchen in der haut. da das fell nicht gegerbt wird , bleibt dieser zustand
            auch so.

            dazu kommt dann noch , dass das natürliche hautfett oxidiert
            und die fettsäuren zerstören im lauf der zeit die haut.
            fell reisst ein und keiner weiss warum !

            die oberschlauen kalken die haut um die haare zu entfernen , die hohe
            alkalität
            pH 14 ist für die eigene haut (hand) auf dauer sehr schlecht - allergien und
            hautirritationen,
            ausserdem geht die ziegenhaut im lauf der zeit dadurch kaputt.
            mit wasser auswaschen ist nämlich zuwenig.
            kinder und erwachsene spielen damit und stecken die finger in den mund !!

            afrikanische ziegenfelle sind problematisch, da diese krankheitsüberträger
            sind .
            die letzten zwei milzbrandfälle in österreich sind durch das handhaben
            mit afrikanischen ziegenfellen ausgelöst worden.

            die einfuhr dieser felle ist problematisch, da die felle mit schweren
            nervengiften ungezieferfrei
            gemacht werden müssen !

            deshalb gibt es gerbereien wo fachleute beschäftigt sind z.b.siehe unter
            www.trommelfell.at
            wo man sich seit jahrzehten mit der erzeugung von trommelfellen beschäftigt.

            werner edlauer (gerbermeister)



            -----Ursprüngliche Nachricht-----
            Von: mbenzid [mailto:mbenzid@...]
            Gesendet: Mittwoch, 12. Dezember 2001 10:38
            An: djembedos@...
            Betreff: [djembedos] Betrifft: Djembe Felle reißen immer wieder? Was
            tun?


            Hi!

            ich weiss! Ich bins aber gewohnt das selber in die Hand zu nehmen.
            Ausserdem plane ich gerade an einer Spannmaschine oder Spannhilfe,
            habt ihr Informationen darüber wie man das Ziehen mit der Stange
            vereinfachen kann.
            Danke

            Mounir
            PS: Wäre nett wen du etwas ausführlicher antworten würdest.

            --- Im djembedos@y..., "Werner L.Edlauer" <w.edlauer@s...> schrieb:
            > guten morgen , kauf dir professionelle trommelfelle unter
            > www.trommelfell.at
            >
            > liebe grüsse - werner
            >
            > -----Ursprüngliche Nachricht-----
            > Von: mbenzid [mailto:mbenzid@y...]
            > Gesendet: Samstag, 08. Dezember 2001 23:09
            > An: djembedos@y...
            > Betreff: [djembedos] Djembe Felle reißen immer wieder? Was tun?
            >
            >
            > Hallo!
            >
            > Ich suche Tipps, wie man Ziegenfelle gefahrlos rasiert und ihre
            > Lebensdauer erhöhen kann.
            >
            > Bis her hatte ich mit knallhart gespannten Djemben nur Probleme. Das
            > Problem ist, daß sie die Spannung nicht halten und immer wieder
            > runter kommen, tja dann spannt man halt nach, und zack ist das Fell
            > im Eimer. An den vorgedrillten Schnüren liegts mit Sicherheit
            > nicht, eher wohl an unserem Wetter.
            >
            > Also, spannt ihr eure Djemben von Anfang auf Klang, oder tastet ihr
            > euch für eine gewisse Zeit Knoten für Knoten erst an den Sound
            > heran. Was ist für das Fell besser?
            >
            > Ich habe auch davon gelesen, dass Enthaaren der Ziegenfälle ist
            > mit Kalk möglch. Wer kann mehr mehr dazu sagen. Wie geht das
            > überhaupt und ist das Ergebnis mit einer Rasur zu vergleichen?
            > Ich persönlich nehme noch feinkörniges Schleifpapier, um nach
            > dem Resieren noch die schwarze Haut am Fell weg zu bekommen.
            >
            > Gruß
            > Mounir
            >
            >
            >
            > Eure Fragen, Kommentare, Wuensche usw. koennt ihr ueber
            > johannes.schya@w... an mich richten. Ich werde mich bemuehen
            umgehend Eure
            > Fragen zu antworten.
            >
            > Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil von
            > http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html


            Eure Fragen, Kommentare, Wuensche usw. koennt ihr ueber
            johannes.schya@... an mich richten. Ich werde mich bemuehen umgehend Eure
            Fragen zu antworten.

            Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil von
            http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html
          • martin_haderer
            Hi, also du kannst statt einem Stock einen Trimmgriff nehmen - kannst du bestellen bei www.spicy-instruments.com!! Geht wesentlich einfacher zum Spannen, Seil
            Nachricht 5 von 6 , 12. Dez. 2001
            Quelle anzeigen
            • 0 Anhang
              Hi,
              also du kannst statt einem Stock einen Trimmgriff nehmen - kannst du
              bestellen bei www.spicy-instruments.com!! Geht wesentlich einfacher
              zum Spannen, Seil wird einfach eingeklemmt!
              Das mit den Fellen stimmt auch - erstklassige Felle, speziell für
              Djemben stammen von AFRIKANISCHEN Ziegen und werden von Gerbereien
              weiterverarbeitet zB zu Ziegenfellpergament - sehr dünn, hohe
              Haltbarkeit und Spannung des Fells auf der Trommel sind garantiert!
              Wie du auf www.trommelfell.at lesen kannst zählen Bruul,
              Rabensang,
              Famadou Konate, Sanza, um nur einige professionelle Musiker zu
              nennen, zu den Kunden der Gerberei Edlauer!! Heimische Ziegenfelle
              haben scheinbar einen anderen FEttgehalt und sind
              wesentlich "weicher" und geben sehr schnell in der Spannung nach!
              Eigentlich sind sie nur bedingt geeignet für Djembe-bespannung!

              ausführlich genug??

              LG
              martin@...
              www.djembe.at
            • mbenzid
              Hallo! Ich versuche ersteinmal oben den jembe-Rand noch weiter rundzufeilen, so daß die Kraft der vertikalen Schnüre nicht nur am Fellrand zieht. Eventuell
              Nachricht 6 von 6 , 12. Dez. 2001
              Quelle anzeigen
              • 0 Anhang
                Hallo!

                Ich versuche ersteinmal oben den jembe-Rand noch weiter rundzufeilen,
                so daß die Kraft der vertikalen Schnüre nicht nur am Fellrand zieht.
                Eventuell so daß ein abgerundeter 45° Rand entsteht.
                Ein guter Freund bringt immer regelmäßig Felle aus der Kasamance mit.
                Es sind sowohl rasierte als auch unrasierte Felle dabei. Wie die
                allerdings behandelt wurden, weiß ich nicht. Das kann natürlich daran
                liegen, klar. Weiss denn jemand wo man gute Fälle auch in Deutschland
                bekommt( Düsseldorf/köln so die Ecke)?

                Bei der Spannhilfe meinte ich das Spannen der Vertikalen, sorry war
                nicht klar ausgedrückt von mir. Ich denke es ist nicht falsch die
                vertikalen sauber zu spannen, desto weniger Diamanten muss man
                nachher knüpfen. Im Moment verwende ich eine 1,30m Eisenstange mit
                einer Gummiauflage und Haken, die ich dann am jembe Fuß ansetze (also
                da wo der Fuß in den "Kelch" übergeht). Das offene Ende der
                vertikalen Schnur wird dann an dem Haken festgemacht. Also nix
                anderes als ein Hebel. Tja und so arbeitet man sich von Scheife zu
                Schleife. Zu zweit geht es noch. Aber wenn man alleine ist, dann muss
                man mit den Füßen die Trommel halten (Gegendruck), dann ziehen und
                dann mit einer HAnd den ZUg mit ner Feststellklammer sichern, damit
                man das Seil in die nächste Schleifel pulen kann. Ausserdem weis ich
                oft nie ob ich nicht, wie fest ich ziehen,spannen muss. Wenn man z.B.
                einen kleine Kraftmesser hätte mit dem man sich beim Ziehen
                orientieren kann, dann weiss ich hinter dass an jeder Scheife
                pimaldaumen 20kg oder so anliegen und das Fell überall gleich stark
                bespannt ist.

                Wie wäre es mit ner Kombi aus Flaschenzug (kraft reduzieren) und
                Seilwinde das ganze auf einem Gestell mit nem Kraftmesser, na ja halt
                ne Idee. Ich möchte irgendwas bauen, das es auch nicht geübten (wie
                mir:) ermöglicht ihre Trommel sauber zu bespannen. Oder wenn man
                alleine ist, wäre so ein Tool doch ne genial Hilfe.

                Aber ich bin mir sicher da drausen gibts bestimmt die eine oder
                andere Idee, wie man's besser machen kann, bin ja schliesslich
                Musiker und kein Techniker:)

                Also
                Danke für euer Interesse!

                Mounir
              Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.