Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

395Pampe

Nachrichten erweitern
  • das_huegelchen
    3. Okt. 07:01
      Kurze Meldung aus dem Offline-Urlaub - Ich hoffe die Zeiten passen so,
      wen nicht passe ich es an wenn ich in einer Woche wieder daheim bin.

      Gruß

      Mac

      <RPG>

      # Zeit: MD 6.0120
      # Ort: Krankenstation

      Manchmal fragte er sich ob es jemals wieder eine Zeit geben würde in der
      er einmal würde ausschlafen können. Dunkle Ringe unter den Augen,
      unrassiert und mit zerzausten Haaren stand er in der viel zu hellen
      Krankenstation.
      Immerhin saß die Uniform perfekt.
      Seine Hand lag auf der Schulter des massigen Klingonen der
      offensichtlich mit seinen Gefühlen kämpfte.
      Angst war kein Gefühl das Klingonen gern zeigten. Shay verstand das.
      "Der Doc wird alles tun was er kann." versuchte er dem Klingonen zu
      versichern.
      Shruk nickte knapp, dann ruckte sein Kopf zur Seite als sich die Tür zum
      Behandlungsraum zischend öffnete.
      Der Arzt sah so müde aus wie Shay sich fühlte und die Art wie er die
      beiden Männer ansah ließ Shay einen schweren Stein im Magen spüren.
      Dann jedoch erhellte sich das Gesicht von James als er knapp lächelte.
      Mehr berufliche professionalität als wirklich Mitgefühl.
      "Sie is stabil und dem Baby geht es auch gut. Sie haben sie gerade noch
      rechtzeitig her gebracht." erklärte James und tätschelte Shruks Schulter.
      Sowohl dem Klingonen als auch dem Captain fielen sichtlich Steine vom
      Herzen.
      "Aber?" fragte Shay dann als ihm aufging das es ein Aber geben musste.
      James seufzte.
      "Aber, sie brauch Ruhe. Strengste Bettruhe. Kein Aufstehen in den
      nächsten Tagen und selbst dann höchstens um auf die Toilette zu gehen."
      befand er. "Für den Rest der Schwangerschaft." fügte er dan hinzu und
      konnte sehen wie beide Männer im Kopf rechneten.
      "Aber das wird noch Monate dauern." kam Shruk zum Ergebnis und James
      nickte.
      "Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich rede hier über
      Rund-um-die-Uhr-Pflege."
      "Ich kümmere mich um sie." erklärte Shruk und stand auf. "Sie ist meine
      Frau und trägt mein Kind."
      Shay schloß die Augen und nickte dann. Noch mehr Probleme.
      "Erstmal bleibt sie über Nacht hier zur Beobachtung. Dann können wir
      klären wie es weiter geht." hielt James den Klingonen auf. "Sie beide
      sollten zusehen das sie noch ein paar Stunden Schlaf bekommen, ehe die
      Schicht beginnt. Ich werde sie informieren wenn es etwas neues gibt."
      Damit scheuchte er beide Männer mehr oder minder aus seiner Krankenstation.


      # Zeit: MD 6.0920
      # Ort: Messe

      Die Messe begann sich langsam zu leeren. Die Frühstückszeit war halbwegs
      vorbei. Die Beste Zeit also um sich die ganzen Reste zu ergattern die
      übriggeblieben waren.
      "Ißt du das noch?" fragte Em und Nik schob ihr seinen Teller zu. Das
      wurde langsam zu einem Ritual.
      "Und du weißt wirklich nicht was gestern noch passiert ist? Ich mein, da
      haben sich zwei Offiziere geprügelt wegen deiner Destille, das musste
      doch ein Nachspiel haben." meinte er immernoch ungläubig.
      Em zuŽckte mit den Schultern und verschlang einen großen Löffel voller
      angehäufter undefinierbarer Pampe. Sie schluckte und man konnte den
      großen Brocken unter der Haut ihres Halses nach unten gleiten sehen.
      "Mir hat keiner was gesagt und ich war auch nicht scharf drauf mich in
      den Vordergrund zu drängen." erklärte sie ehe sie sich einen weiteren
      Löffel voller Essen genehmigte.
      "Ist hier noch frei?" erklang plötzlich eine Stimme neben dem Tisch und
      Nik wurde eine spur bleicher als er sah wer da stand.
      "Ähmja, Captain. Sicher doch. Ich wollte ohnehin gerade auf die Brücke,
      meine schicht beginnt." plapperte der Russe los und stand so hastig auf
      das er beinah seinen Stuhl umgeworfen hätte.
      Shay hob eine Augenbraue, sagte aber nichts zum Verhalten des COMM, der
      sich sehr schnell aus dem Staub machte.
      Em warf ihm einen ratlosen und auch leicht erärgerten Blick nach. Sie
      einfach hier sitzen lassen mit dem Captain, das war ja wohl eine
      Frechheit! Sie brauchteUunterstützung!
      "Sir." brachte sie knapp hervor und stopfte sich weiter mit Essen voll.
      So musste sie sich wenigstens nicht unterhalten.
      Shay setzte sich und began zu essen. Er verzog wegen des ungewohnten
      Geschmacks keine Miene sondern beobachtete Em beim essen.
      Der wurde das verhalten des CO's langsam suspekt und sie aß schneller.
      "Sie müssen sich nicht beeilen, ich werde sie schon nicht fressen,
      Ensign." merkte der Schotte amüsiert an. Und prompt verschluckte sich Em
      und begann zu husten. Shay der neben ihr saß gab ihr einen Klaps auf den
      Rücken.
      "Danke." krächzte Em und hustete noch einmal verhalten. Shay schob ihr
      sein Glas mit Wasser zu das sie dankend annahm und davon trank.
      "Ich habe von ihrem kleinen Experiment gestern gehört." begann Shay dann
      wieder nachdem Em ihren Husten wieder unter Kontrolle hatte.
      "Nunja, ich dachte das könnte die Moral der Crew etwas heben." meinte
      sie dann versuchte so unschuldig wie möglich auszusehen.
      "Als Schotte bin ich durchaus dafür die Moral mit so etwas zu heben."
      grinste er kurz um sie zu beruhigen. "Als CO muss ich allerdings noch
      andere Dinge bedenken." fügte er dann jedoch hinzu und begrub Em's
      aufkeimende Hoffnung wieder. "Ich werde mich mit meine Stab darüber
      beraten und ihnen Beschedid geben sobald wir eine Entscheidung getroffen
      haben." erklärte er und sah das Em leicht geknickt war.
      "Deshalb bin ich allerdings nicht hier."
      Em sah ihn nun genauer an und wurde neugierig.
      "Nein?" fragte sie dann auch shcon ehe sie es verhindern konnte.
      "Nein." bestätigte Shay und aß noch einen Löffel des heutigen
      Tagesgerichts. "Ich dachte mir es wird an der Zeit das ich sie etwas
      besser kennenlerne. Schließlich sind sie schon eine Weile an Bord jetzt
      und haben das Schiff mehr als nur einmal wieder zusammengeflickt."
      Die Trill gab einen undefinierbaren Laut von sich und winkte dann ab.
      "Das ist doch mein Job" meinte sie nur und kratzte des letzten Rest von
      Nik's Teller.
      "Was würden sie davon halten ihren Job etwas auszuweiten?" fragte Shay
      dann und schon wieder wurde Em vorsichtig. Irgendwas ging hier vor, aber
      noch hatte sie keine Ahnung was genau.
      "Inwiefern?" fragte sie daher auch eher zurückhaltend.
      Shay zögerte die Antwort hinaus indem er in dem Brei herumrührte.
      "Als Chefingenieurin der Hephaistos." meinte er dann und fast hätte sich
      Em erneut verschluckt.
      "Sie haben schon einen Chefingenieur und ich werde ganz sicher sich
      meinem Klingonen den Posten streitig machen." platzte es aus Em heraus.
      "Ihrem Klingonen?" fragte Shay mit einem Schmunzeln und Em spürte wie
      sie rot wurde.
      "So meinte ich das nicht." brummte sie mißmutig. Shay legte ihr eine
      Hand auf die Schulter und sorgte damit dafür das sie ihn ansah.
      "Das tun sie nicht. Shruk läßt sich aus familiären Gründe für die
      nächste Zeit vom Dienst freistellen und er selbst hat sie als Nachfolge
      empfohlen." klärte shay das ganze nun auf.
      "Oh." antwortete Em als ihr die Tragweite des ganzen bewußt wurde.
      "Geht es ihm nicht gut?" wollte sie dan wissen.
      "Ihm geht es bestens, seiner Frau nicht so. Es gibt Komplikationen bei
      der Schwangerschaft und er möchte sich um sie kümmern." Es war Shay
      etwas unwohl dabei derart persönliche Dinge preiszugeben, andererseits
      würde es bald ohnehin das ganze Schiff wissen.
      "Der Posten gehört also íhnen wen sie ihn möchten und auch wenn ich sie
      ungern dränge, aber ich bräuchte ihre Antwort bis spätestens morgen zur
      ersten Schicht." erklärte Shay und Em nickte noch immer damit
      beschöftigt das zu verarbeiten was sie gerade gehört hatte.
      "Gut, dann gehe ich mal wieder auf die Brücke und lasse sie allein - oh
      und falls sie imernoch Hunger haben. Sie können meine Portion auch noch
      haben." meinte er und deutete auf seine halb gegessene Schüssel mit
      Pampe ehe er aufstand und verschwand.

      < nrpg: hepp zu sunny - wird ja nu auch langsam Zeit ;) >


      # Zeit: MD 6.1726
      # Ort: Hades

      "Commander." begrüßte Ettore den CO mit einem nicken, das Shay erwiderte.
      "Counselor." gab dieser zurück.
      "Was kann ich für sie tun?" fragte Ettore leicht erstaunt und nippte an
      seinem Tee.
      "Mit mir zusammen die 'Flüchtlinge' besuchen" kam Shay sofort auf den
      Punkt was Ettore noch mehr erstaunte.
      "Gern, wie kommt das?" wollte der Italiener dann auch sofort wissen und
      sah wie Shay mit den Schultern zuckte. "Ich bin der Captain, ich denke
      es wird Zeit das ich mich auch einmal persönlich um unsere Gäste
      kümmere. Bisher war dazu eher wenig Zeit. Zeit die ich jedoch im Moment
      habe."
      Ettore lächelte und nickte dann. Ein kurzer Blick auf seinen
      Terminkalender zeigte ihm ein offene Terminfenster und so satnd er auch
      schon auf und leerte seine Teetasse.
      "Wie wäre das mit jetzt sofort?" fragte dann und Shay nickte. "Warum
      nicht." stimmte er zu.

      Zusammen begaben sie sich in die Bereiche des Schiffes in denen ihre
      Gäste untergebracht waren. Gestoppt wurden sie jedoch bereits am Zugang
      zum ersten Bereich.
      "Sir, tut mir Leid aber ohne Eskorte kann ich sie nicht rein lassen."
      erklärte der junge Mann von der Sicherheit.
      "Ist das so." schmunzelte Shay und musterte den Mann. Bolianer waren
      nicht unbedingt für ihren Mut bekannt und der vor ihm schien keine
      Aussnahme zu sein.
      "Dann werden sie mich wohl begleiten wüssen Mr. Bokk." meinte er dann.
      "Was? Sir, aber ich ähm darf meinen Wachposten hier nicht verlassen."
      begann der Bolianer zu stottern.
      "Dann schlage ich vor das sie für eine Ablösung suchen, ihr Kollege hier
      wird die Stellung sicher ein paar Minuten alleine halten können." befand
      Shay und machte deutlich das er keine Widerrede hören wollte.
      "Und lassen sie den Phaser stecken Mr. Bokk. Wir betreten kein
      Feindterritorium sondern machen nur einen Besuch." fügte Ettore dann
      hinzu als er sah wie der Bolianer nervös über den Griff seines Phasers
      strich.

      Shay war sich nicht sicher was er erwartet hatte. Natürlich kannte er
      die Berichte, aber etwas zu lesen und es mit eigenen Augen zu sehen
      waren völlig unterschiedliche Dinge.

      Wie schon der OPS vor ihm musste Shay einer Horde spielender Kinder
      ausweichen was ihm ein kurzes lächeln auf die Lippen zauberte. "Mr.
      Kantor hat sein Quartier weiter vorne." erklärte Ettore und Shay nickte
      ehe sie ihren Weg fortsetzten. Hier und da warf er einen Blick in die
      Quartiere und seufzte bei dem Anblick der Unterteilungen. Privatsphäre
      ging eindeutig anders.

      "Captain?"

      Der Ruf ließ Shay den Blick wieder auf den Gang richten in dem Mr.
      Kantor ein hochgewachsener Cardassianer mit neugierigem aber auch leicht
      besorgt dem CO der Hephaistos entgegen sah.

      Shay trat langsam auf ihn zu und streckte seine Hand zur Begrüßung aus.
      "Mr. Kantor. Schön sie wieder zu sehen." meinte Shay und spürte wie
      Kantors Hand seinen Händedruck erwiderte.

      "Wenn sie gesagt hätten das sie kommen das hätte ich uns etwas
      vorbereitet. Nun kann ich ihnen leider nur etwas Tee anbieten." erklärte
      Kantor bedauernd doch Shay winkte ab.
      "Keine Umstände, bitte. Ich bin nur hier weil ich mir persönlich ein
      Bild machen möchte. Das bin ich ihnen schuldig. Außerdem möchte ich das
      sie und die anderen hier wissen das ich keinen Groll wegen der Maref
      Sache gegen irgendjemanden hier hege."
      Ein kurzes zucken bei Kantor machte Shay klar das er genau da sgedacht
      hatte.
      "Es ist sehr bedauuerlich das der Minister Maref sich nicht an die neuen
      Gegebenheiten anpassen konnte. Darf ich fragen ob es Neuigkeiten von ihm
      gibt?" wollte Kantor dann wissen.

      "Man hat es ihnen noch nicht gesagt?" fragte Shay zurück und Kantor
      schüttelte den Kopf. "Unsere Informationen hier sind ein wenig
      limitiert." erklärte er dann ohne es wie einen Vorwurf klingen zu lassen.

      "Wir wissen nichts genaueres aber wir haben Wrackteile der
      Rettungskapsel geborgen und auch hunamoide Überreste entdeckt. Offenbar
      hat er einen Ruf ausgesandt und wer auch immer darauf reagiert hat
      schien nicht an Rettung interessiert gewesen zu sein. Wir vermuten stark
      das er und seine Komplizen tot sind." erklärte Shay knapp und
      beobachtete Kantor dabei genau.

      Er wirkte geknickt aber nicht unbedingt überrascht.

      "Verstehe. Das ist sehr bedauerlich. Ich versichere ihnen das niemand
      hier an der Flucht beteiligt war."

      "Niemand außer den Komplizen die mit ihm geflohen sind?" fragte Shay
      zurück und Kantor verzog das Gesicht zu einem traurigen lächeln.

      "Ich bin nicht hier um Anschuldigungen in den Raum zu werfen, Mr.
      Kantor. Ich bin hier weil ich mich um mein Schiff und meine Crew kümmere
      und soweit es mich betrifft gehören sie und ihre Leute nun ebenfalls zu
      meiner Crew. Auch wenn ich zugeben muss das uns allen etwas mehr Platz
      gut tun würde."

      Das brachte Kantor erneut zum lächeln und er nickte. "Dann kommen sie
      und lassen sie sich ihnen einige ihrer neuen 'Crew' vorstellen."erklärte
      dieser und begann mit Shay zusammen das erste Gemeinschaftsquartier zu
      betreten.


      # Zeit: MD 10.0802
      # Ort: Brücke / Bereitschaftsraum

      Shay betrat den Lift und lächelte den beiden Crewmen freundlich zu.
      "Captain." begrüßten die ihn. "Mr. Shalzar und Ms. Phelps." erwiderte er
      den Gruß. "Wie geht es der Familie, Ms. Phelps?" fragte er dann und
      freute sich über die überraschte Reaktion der Halbvulkanierin.
      "Alle bester Gesundheit, Sir." gab sie zurück gab sich betont vulkanisch.
      "Freut mich. Dann eine angenehme Schicht, ihnen beiden." fügte er hinzu
      während der Lift ihn auf der Brücke absetzte.

      "Keine besonderen Vorkomnisse, Sir." begrüßte ihn Ethan und stand vom
      Stuhl in der Mitte auf.

      "Sonst hätten sie mich ja wohl auch geweckt, XO." grinste Shay und
      winkte ihn in Richtung Bereitschaftsraum.

      "Sir?" fragte Ethan.

      "Gesetz den Fall es bleibt so ruhig, haben sie heute Abend etwas vor?
      Wenn nicht würde ich sie gern in mein Quartier zum Abendessen einladen."
      began Shay dann auch schon und überraschte damit erneut jemanden.

      "Mich? Ähm nein ich habe nichts vor und würde mich freuen." erklärte
      Ethan der noch nicht genau wusste woher der Wind wehte. Das war das
      erste Mal das der Schotte sowas tat und Ethan wusste nicht genau was er
      davon halten sollte.

      "Gut, ich denke es wird Zeit das wir uns ein wenig persönlicher
      kennenlernen. Und nun zum diestlich. Wie weit ist das Außenteam?" fragte
      er dann und Ethan war wieder in seinem Element.

      "Die Vorberitungen sind abgeschlossen und das Shuttle hat vor 2 Stunden
      die Hephaistos verlassen. Sie sollten also bald landen." erklärte er.

      "Gut, ich hoffe der Planet ist unbewohnt und halbwegs bewohnbar."
      murmelte Shay.

      "Unsere Daten deuten das zumindest an. Deshalb erkunden wir ihn." meinte
      Ethan und Shay grinste knapp.

      "Wir erkunden ihn weil wir hoffen unsere Vorräte auffrischen zu können.
      Ich hoffe das vieleicht auch ein kleiner Landurlaub für die Crew und
      unsere Gäste dabei rausspringt. Wir hätten es Gott weiß langsam
      verdient." brumte Shay.

      "Landurlaub auf einem unbewohnten Planeten?" fragte Ethan skeptisch und
      Shay zuckte mit den Schultern.

      "Je nachdem was wir da so finden können wir vielleicht gleich ein paar
      neue Möbel bauen oder dergleichen. Alles was hilft das eingeengte Leben
      hier an Bord für alle besser zu machen." meinte Shay und Ethan nickte
      leicht.

      "Es könnte aber auch passieren das unsere Gäste dann auf dem Planeten
      bleiben wollen." merkte er an und wusste was das da alles für Probleme
      nach sich ziehen würde.

      "Ja ... ersteinmal muss der Planet dafür taugen - solange ist alles nur
      Spekulation und Tagträumerrei. Wenn sonst nichts ist, genießen sie ihren
      Feierabend, XO."

      </RPG>


      <SUM>

      # Zeit: MD 6.0120
      # Ort: Krankenstation
      Shruk erhält nicht wirklich gute Nachrichten


      # Zeit: MD 6.0920
      # Ort: Messe
      Shay setzt sich zu Em an den Tisch und macht ihr ein unglaubliches Angebot


      # Zeit: MD 6.1726
      # Ort: Hades
      Der CO macht sich selbt ein Bild von der Wohnsituation der neuen Gäste
      und versucht gewisse Ängste in Bezug auf Marefs Flucht zu besänftigen


      # Zeit: MD 10.0802
      # Ort: Brücke / Bereitschaftsraum
      Shay läd Ethan zum Abendessen ein und beredet mit ihn die Möglichkeiten
      des unbewohnten Planeten den das Außenteam erkundet

      </SUM>


      --

      submitted by

      Mac


      .
    • Alle 2 Nachrichten zu diesem Thema anzeigen