Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

390Einer geht noch ...

Nachrichten erweitern
  • sunny82_anna
    12. Aug.
      Hallo Zusammen,
      ich wieder. ^^


      Überhaupt nicht MIisionsrelevat, aber einen offenen Ball an alle die vielleicht einfach mal was lustiges schreiben wollen.
      Kann ja mitunter auch mal lustig sein.
      Aktuell habe ich etwas Zeit aber keine Bälle mehr offen, darum einfach was kurzes.
      Ich wünsche euch allein einen schönen Urlaub für die Abgemeldeten.






      < RPG>


      Zeit MD 5.0915
      Ort: USS Hephaistos – Küche


      Die Crew des einsamen Sternenflotteschiffes saß noch immer irgendwo, oder irgendwann in einem Paralleluniversum oder was auch immer fest.


      Es ging mit der Moral langsam aber sicher den Berg herunter, steil!


      Zumindest waren das die Gründe mit denen das Küchenpersonal die immer hungrige Trill nun seit ein paar Tagen bearbeiten. Genügend Zeit blieb ihnen ja, denn immerhin war Em in der Küche Stammgast und das nicht um auszuhelfen.


      Der Koch hatte sich schon x mal gefragt wo eine so kleine und immer noch recht zierliche Person all das Essen hinstecken konnte ohne durch die Gänge zu rollen. Ob Ingenieure der Sternenflotte wohl auf Zwangsdiät gesetzt wurden wenn sie nicht mehr durch die Jefferies – Röhren passten?


      Trotz der letzten etwas widrigen Umstände mit der Nahrungsaufnahme war die Küche gut besucht. Die junge Trill hatte gehofft das die zahlreichen Magenverstimmungen noch ein paar Tage vorhielten und einige Leute ihre Nahrungsaufnahme freiwillig einschränken würde, aber ganz offensichtlich hatte Em zu viel in die Angst vor Magenverstimmungen hineininterpretiert. Schade!

      Wie immer hatte sie sich etwas zu Essen besorgt, dem Koch eine extra große Portion aus den Rippen geleiert und sich an einen schon gut belegten Tisch gesetzt. Allein essen machte nicht allzu viel Spaß, es machte mehr Spaß als gar nicht zu essen, aber das waren Spitzfindigkeiten.


      Temba und Nik konnten nur fassungslos zusehen wie die Trill das Essen in sich heinschaufelte.


      Die beiden COMM Offiziere spielten wieder ihr Angeberspiel, das sie sich in unterschiedlichen Sprachen unterhielten, für viele Crewmitglieder eine sehr nervige Eigenart der Beiden, aber jeder war eben genau so wie er war.


      Während die Beiden Männer nun in 10 Sätzen gut siebenmal die Sprache gewechselt hatten, schlang Emily noch immer das Futter geradezu herunter, „Isst du das noch Nik“, schmatzte sie mit vollem Mund und veranlasste den Russen dazu seinen Teller locker über den Tisch zu Emily herüber schob.


      „Nein und Ja du kannst es haben“, antwortete er mit starkem russischem Akzent, „Aber du musst wirklich mal an deinen Manieren arbeiten, wir hatten mal einen kleinen Hund der hat zivilisierter gegessen als du!“


      Emily blickte kurz von ihrem Teller auf, „Ist das ein Haustier? Das ist ein Haustier, oder!?“


      Sie blickte sich hilfesuchend um. Temba nickte knapp und hoffte nicht weiter in diese Gespräch involviert zu werden, denn es würde unweigerlich auf ein Gezanke hinauslaufen. Wenn die beiden nicht offensichtlich unterschiedlicher Rassen angehörten, hätte er sein aller letztes Hemd darauf verwettet, dass die Beiden Geschwister wären.


      „Du vergleichst mich mit einem Haustier“; quietschte Em empört ließ sich jedoch auch durch ihre Wut nicht vom Essen abholen.


      Emily hatte ihre Teller und auch den ihres russischen Freundes gelehrt als der Koch sich der kleinen Gruppe meldete, „Ich wollte nur Bescheid geben, dass es wunderbar funktioniert.“


      Sie verschluckte sich fast an ihrem Nachschlag, den sie ohnehin eh schon hinunterwürgen wollte. Es schien ihr ein klein wenig peinlich und auch aus diesem Grund war sie sehr froh dass der Koch wieder das Weite suchte.


      „Was läuft wunderbar? Hast du dem Koch den Ofen aufgemotzt?“ Fragte Nik und auch Tembas Interesse war geweckt.


      „Ich glaub eher sie hat größere Topfe im Hangar zusammengeschweißt“, Mutmaßte nun auch der zweite COMM Offizier, während Em ihren Blick auf den Teller richtete.


      „Wenn man was baut um die Moral auf einem verlorengegangenen Sternenflottenschiff hoch zu reißen…. Dann ist das doch eine gute Tat, oder?“ Emilys Blick wanderte fragend zwischen den Jungs hin und her, was leider nur dazu führte das beiden leicht den Kopf schüttelte.


      Wenn die Trill so fragte, dann kam meistens nichts Gutes dabei heraus.


      „Der Koch hat gesagt ich kann das nicht“, versuchte Emily sich zu verteidigen.


      „Explodiert es? Oder verbraucht es Ressourcen die abgezählt sind“, nährte sich Nick der Lösung seiner Fragen?
      Emily wank lächelnd ab, „Nein, bei den Götter… an die Rationsregeln halt ich mich… ich habe nur eine Destille zum Schnapsbrennen gebaut.“
      Den beiden Männern fiel nun fast alles aus dem Gesicht. Erst nach einem Moment des Schweigens konnte Nik sich wieder sammeln, „Du hast aber bestimmt vorher mit dem Commander gesprochen, oder wenigstens mit Ensign K’erral?“


      Schuldbewusste wurde der Blick der Trill, „Das habe ich dann ganz vielleicht unter Umständen vergessen.“


      </ RPG>




      < SUM >
      Zeit MD 5.0915
      Ort: USS Hephaistos – Küche
      Emily verbessert die Küche erheblich.


      </ SUM>




      LG Sunny


      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]