Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

370Gummiwürmer und Zeitlinienprobleme schlagen auf den Magen

Nachrichten erweitern
  • sfg_mackenzie
    25. Mär.
      <RPG>


      # Zeit: MD 02.1010
      # Ort: Frachtraum


      James schnalzte mit der Zunge als sich die Tür zum Frachtraum öffnete. Er wusste das hier 238 Personen eingepfercht waren aber wissen war etwas anderes als sehen.
      Die Blicke die ihn trafen waren nicht immer unbedingt freundlich und die Tatsache das der Großteil hier Cardassianer waren gefiel ihm noch weniger, aber Pflicht war Pflicht und Schnaps war Schnaps.
      Er straffte sich etwas und blickte grimmig zurück.


      "Ich bin Doktor James Allagheny und hier um nach den Verletzten zu sehen." erklärte er dann.


      Es dauerte etwas aber dann machte die Menge genug Platz um einen Gang zu bilden, so das James und seine Assistenten weiter gehen konnte.


      "Doktor! Hier bitte." erklang dann auch schon die erste Stimme die seine Hilfe forderte.


      Eine Frau saß an der Wand gelehnt und hielt ihren notdürftig verbunden Arm.


      "Können sie meiner Frau helfen? Sie hat Verbrennungen am Arm." erklärte der Mann neben ihr der ihn gerufen hatte.


      James stellte seinen Med-Koffer ab und ging in die Hocke. Seine Gelenke knackten deutlich hörbar und er verzog kurz das Gesicht ehe er sich um den Arm seiner Patientin kümmerte.


      <nrpg: Kein CoPo aber ein Ball für dich Dominik >






      # Zeit: MD 03.0855
      # Ort: Astrometrie


      Shay griff erneut in die Tüte und fischte einen der Gummiwürmer heraus. Die Dinger schmeckten gut. Verdammt gut sogar.


      [Kr'tala an Ruthven] erklang es plötzlich und Shay drehte sich einmal um sich selbst nur um festzustellen das er allein im Gang war. Dann fiel es ihm wieder ein und er tippte Kopfschüttelnd über sich selbst auf seine Kommunikator.


      "Ruthven hier?" fragte er schmatzend und stopfte sich einen Zweiten Wurm in den Mund.


      [Komm in die Astrometrie, ich hab Neuigkeiten.] kam es zurück und Shay schaffte ein ein dumpfes "Hmhm" ehe die Verbindung wieder unterbrochen wurde.
      Kauend betrat er den Turbolift und schluckte ehe er sein Ziel eingab. Der Lift setzte sich in Bewegung und spuckte ihn in der Nähe der Astrometrie wieder aus.


      Taj musterte ihn skeptisch und schnupperte neugierig. Etwas an dem Schotten war anders als sonst. Ihre Nase fand auch ihren Weg in die Tüte mit den Gummiwürmern und sie sie zuckte angewidert zurück.


      Shay hatte ihr gerade die Tüte entreisen wollen und war nun jedoch erleichtert das sie offenbar nichts von den köstlichen Würmern wollte.


      "Ich bin hier was gibt's?" fragte er dann während er nach einem weiteren Wurm angelte.


      Taj musterte ihn und ihre Fuchsohren zuckten, dann beschloss sie aber das es wichtiger war die Information weiter zu geben.


      "Ich habe herausgefunden wo wir sind." erklärte sie dann doch Shay schien nicht sonderlich beeindruckt.


      "Das wissen wir doch schon, zwischen Badlands und Bajor." meinte er dann kauend.


      "Nein, ich meinte wo in der Raum-Zeit wir uns befinden." wurde das Fuchswesen konkreter.


      "Cool und wo sind wir?" fragte Shay dann und grinste breit. Der Tag wurde ja immer besser!


      Wieder blickte Taj ihn irritiert an. Etwas stimmte mit Shay eindeutig nicht.


      "Das zu erklären wäre jetzt etwas zu komplex für dich, aber wir müssen zur Erde." meinte Taj dann und Shays Gesichtsausdruck fror ein.


      "Was? Wieso zur Erde? Weißt du wie weit das ist? Geht nicht auch irgendein anderer Planet? Bajor zum Beispiel!?" wollte er dann wissen und Taj seufzte.


      "Ich fürchte nicht. Ich versuch das so zu erklären das du das verstehst." meinte sie dann.


      "Du weißt das es verschiedene Parallelwelten gibt?" fragte sie dann und grff nach der Tüte mit den Gummiwürmern.
      Ehe er protestieren konnte hatte sie damit auf dem Tisch einen kahlen Baum ausgelegt.


      "Es gibt eine Hauptzeitlinie." deutete sie auf den 'Stamm' des Baumes. "Jedesmal wenn ein großes Ereignis stattfindet oder verhindert wurde wachsen daraus andere mögliche Zeitlinien." diesmal zeigte sie auf die Äste des 'Baumes' und wartete bis Shay nickte.


      "Die meisten davon sind nicht kräftig genug um verschwinden wieder oder wandern zurück in die Hauptlinie. Ab und zu gibt es aber Ereignisse von so großer Bedeutung das die eigenständige Zeitlinien sogenannte Parallelwelten erzeugen."
      Wieder nickte Shay und kratzte sich am Nacken.


      "Wir sind nun in einer solchen Parallelzeitlinie gelandet." meinte sie dann und wieder nickte Shay.


      "Das weiß ich, aber was hat das mit der Erde zu tun?" wollte er dann wissen.


      "Die Erde und die Menschen sind ein sogenannter Raum-Zeit-Fixpunkt. Große Ereignisse die dort passieren wirken sich aus das ganze Universum aus. Deshalb haben die Borg damals auch versucht die Erde zu zerstören und deswegen sind die Menschen immer Teil des temporalen kalten Krieges."


      Shay starrte das Fuchswesen ungläubig an. Woher wusste sie soviel darüber? Nichtmal ihm waren Einzelheiten über diesen ominösen temporalen Krieg bekannt. Das alles wurde unter Verschluss gehalten.
      Bevor er jedoch fragen konnte redete Taj bereits weiter.


      "Laut den Berechnungen und Untersuchungen die ich angestellt habe ist es sehr wahrscheinlich das wir in einer Zeitlinie gelandet sind in der es zumindest im Moment keine Menschen gibt und wir müssen zur Erde um herauszufinden was dort passiert ist."


      Shay schüttelte verwirrt den Kopf. Das stellte ihn vor mehrere Probleme. Er war sich nicht sicher ob die Hephaistos eine Reise zur Erde schaffen würde - sie wären Wochen unterwegs selbst mit vollem Warp. Und er hatte über 200 zusätzliche Personen an Bord. Wie sollte er die alle so lange ernähren?


      "Und dann? Wenn wir herausfinden was passiert ist?" fragte er dann und ahnte die Antwort bereits.


      "Dann reisen wir in die Vergangenheit dieser Zeitlinie und machen sorgen dafür das es nicht passiert. Das sollte genügen damit sich diese Zeitlinie unserer Zeitlinie wieder genug angleicht um mit ihr zu verschmelzen." Taj schien zufrieden mit der Antwort während Shay der Kopf schwirrte und sein Magen grummelte.


      "Das .. ich ... Darüber muss ich nachdenken. Kannst du das was du mir gerade gesagt hast für eine Besprechung vorbereiten?" fragte er dann.


      "Klar. Hab ich schon so gut wie fertig." bestätigte Taj zufrieden während Shay langsam zur Tür ging.


      "Willst du dein Essen nicht mitnehmen?" rief sie ihm nach doch der Schotte winkte nur ab.


      "Keinen Hunger mehr." murmelte er nur und verschwand so schnell er konnte.






      # Zeit: MD 03.0902
      # Ort: Maschinenraum


      "Wells an Lt. Tina." grollte Emily nach einem druck auf den Kommunikator.


      [Anfrage kann nicht ausgeführt werden. Es befindet sich niemand mit dem Namen Tina an Bord.] gab der Computer neutral zurück auch wen sich das für Emily beinah wie ein Vorwurf anhörte.


      "Orrr, Tainia. Man wird sich ja wohl mal noch versprechen dürfen." grummelte sie dann.


      [Bitte wiederholen sie ihre Anfrage.] blieb der Computer hart und Emily atmete tief durch. Um das Ding würde sie sich auch kümmern, irgendwann, wenn sie mal wieder sowas wie Zeit hatte und falls sie bis dahin nicht ohnehin verhungert war.


      "Fein, Wells an Lt. Tainia." versuchte sie es noch einmal mit bebender Stimme.


      [Tainia hier, was kann ich für sie tun?] antwortete diesmal tatsächlich der CSO.


      "Die internen Sensoren funktionieren wieder." informierte Emily ihn.


      [Sehr gut, dann kann ich gleich einen Komplettscan des Schiffes vornehmen.]


      "Was? Nein! Also sie können, aber bitte vom Maschinenraum aus. Ich würde das gern überwachen falls es doch nochmal Ausfälle geben sollte." bremste Emily den Eska jedoch sofort. Das fehlte ihr noch das der Kerl ihr das gerade erst reparierte System wieder überlastete und sie wieder von vorne anfangen konnte.


      [Verstanden. Ich komme in den Maschinenraum.] stimmte Jori zu.


      "Bringen sie was zu Essen mit!" rief Emily noch aber offenbar hatte Jori die Verbindung bereits getrennt. Vielleicht hatte er es ja doch gehört ... egal sie würde warten müssen bis er aufkreuzte und wenn er nichts zu Essen mitbrachte dann würde sie isch eben doch selbst etwas holen.


      < nrpg: ein hepp an Miri und Oli >




      </RPG>


      <SUM>


      # Zeit: MD 02.1010
      # Ort: Frachtraum
      James kümmerte sich um die 'Flüchtlinge'




      # Zeit: MD 03.0855
      # Ort: Astrometrie
      Kr'tala erklärt Shay ihre Theorie und warum sie unbedingt zur Erde müssen. Dem anfangs gut gelaunten Schotten wird dabei ein wenig übel.




      # Zeit: MD 03.0902
      # Ort: Maschinenraum
      Emily informiert Jori darüber das die Sensoren wieder gehen er sie aber vom Maschinenraum aus bedienen soll wen er das ganze Schiff scannen will.


      </SUM>


      --


      submitted by


      Mac













      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]