Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

366Ein erstes blinzeln

Nachrichten erweitern
  • alexander.schneider12345
    23. Feb.
      Hallo zusammen,

      nach Krankheit nun auch wieder ein Lebenszeichen von mir.

      <rpg>
      # Zeit: MD 02.1420
      # Ort: Brücke

      <q>K’erral meldete sich: „Ich werrrde die Datenbanken überrr Bajorrr und solche Flugobjekte durrrchsuchen. Vielleicht hilft es uns, besserrr einzuorrrdeen, in welchem zeitlichen Rrrahmen wirrr uns hierrr befinden.“ <q>

      „Gut.“ Shay nickte dem OPS zustimmend zu. „Gibt es weitere Vorschläge?“

      Ettore meldete sich kurzerhand ebenfalls zu Wort: "Commander. Wir sollten versuchen diese Zeitlinie nicht zu kontaminieren. Ein Kontakt mit diesem oder anderen Schiffen könnte ungeahnte Auswirkungen auf diese oder auch unsere Zeitlinie haben. Ich schlage deshalb vor, dass wir die romulanische Tarnvorrichtung, welches wir an Bord haben aktivieren und so Kontakte vermeiden."

      Shay stockte kaum merklich. Diese Tarnvorrichtung hatte er schon verdrängt, doch nun wo sie angesprochen wurde, merkte er wie sehr ihn dieses Vorschlag störte. "Jedoch existieren Verträge die eine Nutzen solcher Technologie uns verbietet." gab Shay nicht überzeugt von dem was er da grade sagte zurück.

      "Captain. Wir wissen nichts über diese Zeitlinie. Es könnte sein, dass es diese Verträge nicht gibt. Oder dass es keine Föderation gibt. Oder wer weiß was noch." erklärte Ettore weiter.

      Shay grübelte. Die anwesenden waren völlig ruhig und die Zeit blieb stehen zu bleiben. "In Ordnung. Ensign Wells, kümmern sie sich darum! Die Tarnvorrichtung muss schnellstmöglich einsatzbereit sein. Das hat die höchste Priorität. Wir müssen untergetaucht sein, bis uns dieses Schiff erfassen kann." befahl Shay Zwiegestalten.

      <nrpg: Hepp kleiner Ball an dich Sunny. /nrpg.>

      # Ort: Holodeck 2
      # Zeit: MD 03.0345

      <q> „Es wirkt wie eine Mischung aus einer Technologie der Bajoraner und einer anderen Kultur“, stellte Commander Careen fest und dachte angestrengt darüber welche Kultur die Bajoraner beeinflusst haben könnte. <q>

      "Eine andere Kultur? Welche?" fragte Shay fast beiläufig in den Raum während er näher an die Simulation herantrat und es betrachtete.

      "Das ist mit dem momentanen Wissensstand nicht zu beantworten. Man könnte raten, aber wir wissen einfach zu wenig über diesen Ort ... Zeit ... Zeitlinie?" gab ihm Elisa zurück noch bevor K'erral oder Em anworten konnten. "Das ist jedoch ein Signifikanter Unterschied zu unserer Zeitlinie.

      Shay nickte und überlegte kurz. "Bringen sie die Sensoren und restlichen Schiffssysteme wieder auf Vordermann. Wir müssen wissen wo und wann wir sind!" kam es nun von Shay bestimmend.

      "Aye Captain." kam es fast zeitgleich von den beiden Ensign.

      Kurz nachdem Shay und Elisa das Holodeck verlassen hatten merkten die beiden jungen Ensign wie langsam der Kaffe und der Tee nachließen. Sie waren nun schon seid Tagen auf den Beinen ohne wirklich eine Pause gehabt zu haben. Kaum hatten sie ein Problem gelöst, schon kamen zwei neue. Die Techniker und Ingenieure der beiden Abteilungen arbeitete fleißig wie die Bienen überall auf dem Schiff, doch irgendwie schien es nie fertig zu werden. "Vermutlich wären wir schneller, wenn wir das ganze Schiff neu gebaut hätten." durchbrach Em die Stille die aufkam als sie stillschweigend das Werkzeug aufsammelten. Der Caitianer wusste im ersten Moment nicht wie er darauf reagieren sollte. War er zu müde für solch eine Art Humor? Dann brach plötzlich das Lachen aus ihm heraus. Es klang müde, doch es reichte, dass auch Em dadurch angesteckt wurde.

      "Ich schlage vorrr, bevorrr wirrr zwei das ganze Schiff abrrreißen und neu bauen, fangen wir morrrgen Frrrüh nach einer kurrrzen Pause wieder an. Ich fürrrchte sonst sprengt wirklich noch jemand aus verrrsehen das Schiff oder verrrletzt sich." beim letzten Teil wurde der OPS wieder ernst.

      #Ort: Brücke
      #Zeit: MD 03.0600

      Em lag rücklings unter, oder besser gesagt schon wieder fast in einer Konsole während sie immer wieder mal nach Werkzeug tastete, dann eins erwischte und sie es zu sich in die Konsole zog.

      "Versuchen sie es jetzt." hörte man ihre gedämpfte Stimme aus der Konsole.

      "Noch nichts. Es brrcht noch immerrr bei 67% ab. Ich verrrsuche den Fluss zu stabilisierrren." kam es dann von der OPS-Station zurück.

      Ethan, der grade die Brücke befehligte, stand etwas abseits und versuchte sich auf die hereinkommenden Berichte zu konzentrieren. Die Trümmer auf der Brücke waren mittlerweile weitestgehend entsorgt worden, doch solche Arbeiten hatten Zeit. Die Brücke sah noch immer aus, als hätten sie grade ein Gefecht nur knapp Überstanden. Noch immer hatte er keinen Kontakt zum SFI herstellen können. Das bereitete ihm Sorgen. Aber vielleicht könnte es funktionieren, wenn die Sensoren und die Kommunikation wieder steht. Ein Blick auf sein PADD und leichte Erleichterung kam in ihm auf. Seit einiger Zeit kamen nun wieder positiver Nachrichten rein. Mehr und Mehr Systeme taten wieder ihren Dienst, aber noch immer nicht die Sensoren.

      "Ensign K'erral. Wie sieht es mit den Sensoren aus?" Frage Ethan ohne von seinem PADD aufzusehen.

      "Sirrr. Ich kann es noch nicht sagen. Wirrr verrrsuchen noch die ..." "Versuchen Sie es jetzt nochmal." Kam es unter der Konsole herausgerufen.

      K'erral tippte wiedermal auf seiner Konsole herum. "Systeme bei 70. 78. 85. 96. 100%! Laufen stabil und einsatzberrreit. Scanne die Umgebung. Verrrsuche Position zu extrrrapolierrren."

      Plötzlich wurde es still auf der Brücke. Die Scandauer glich einer Ewigkeit und fast jeder auf der Brücke hielt den Atem an als Ethan plötzlich die Stille brach. "Commander Ruthven kommen Sie bitte auf die Brücke. Die Sensoren funktionieren wieder."

      "Sirrr. Ich habe Orrrt und Zeit bestimmt. Wirrr sind nurrr wenige Lichtjahrrre außerrrhalb derrr Badlands und zwischen den Badlands und Bajorrr. Laut derrr rrrestlichen Sterrrnenpositionen befinden wirrr uns zurrr gleichen Zeit in derrr wirrr sein sollten." Berichtete der OPS selbst überrascht von den Werten die er da vor sich hatte.

      "Aber?" Fragte Ethan der merkte dass das noch nicht alles war was ihm der Caitianer sagen wollte.

      "Sirrr. Ich empfange keine Nachrrrichten oder Daten von derrr Sterrrnenflotte. Oderrr überrrhaupt von der Föderrration."

      "Wie meinen Sie dass sie sie nichts empfangen? Die Sensoren und die COMM funktionieren auch wirklich?" Versuchte sich der EO zu versichern und blickte den OPS und die COMM an.

      "Ich fürrrchte ja Commanderrr. Nichts auf den üblichen Frrrequenzen."

      <nrpg: viel Spaß. Freibank an alle. /nrpg>

      </rpg>

      <sum>

      # Zeit: MD 02.1420
      # Ort: Brücke

      Ettore überzeugt Shay davon die romulanische Tarnvorrichtung zu nutzen um mögliche schwerwiegende Kontakte mit anderen Spezies zu vermeiden. Em hat 4 Stunden um die zum laufen zu bekommen.

      # Ort: Holodeck 2
      # Zeit: MD 03.0345

      Das Model des Solarseglers zeigt dass neben bajoranischen Einflüssen auch eine andere Kultur in der Konstruktion zu finden ist. Doch konnte noch nicht herausgefunden werden welche Kultur das ist.

      #Ort: Brücke
      #Zeit: MD 03.0600

      Die Sensoren und Systeme funktionieren nun wieder weitestgehend und die Position der Hephaistos kann bestimmt werden zwischen den Badlands und Bajor. Sogar die Zeit passt, jedoch gibt es keine Signale von der Sternenflotte oder der Föderation.

      </sum>

      Ich hoffe es hat gefallen und bringt noch etwas Licht ins Dunkel.

      Die sums werd ich morgen eintragen.

      Lieben Gruß
      Alexander
      aka
      Ens. K'erral
      OPS USS Hephaistos

      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]