Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

76Das Funkfeuer

Nachrichten erweitern
  • Remius
    15. Apr.
      Zeit: MD 1.0910
      Ort: Hangar
      Personen: Stone, Batahn, diverses Personal

      <quote>

      "Nein?!", kam es etwas schriller als geplant von Loriell, die die Arme
      vor der Brust verschränkte und den Fremden anstarrte. "Wo bin ich
      hier?", fuhr sie nach einigen Sekunden fort. "Wieso bin ich nicht mehr
      auf Trill? Wer sind Sie?" Ihre Finger hatten sich leicht in ihre
      Kleidung gekrallt und erst jetzt merkte sie, dass sie auch in einer
      dieser schlafanzugähnlichen Uniformen zu stecken schien.

      </quote>

      Thomas kannte diese Situation, hatten sie alle hier dies schließlich
      schon erlebt. Die Hände beschwichtigend hebend kam er vorsichtig und
      langsam auf Batahn zu. „Alles in Ordnung... Ich bin Thomas…. Thomas
      Stone. Sie sind in Sicherheit…“ versuchte er es erst mal so.

      „In Sicherheit…? Wo sind wir hier? Wieso Bin ich hier! Reden Sie!“ kam
      es dann doch sehr heftig aus Loriell heraus. Sie war doch sehr durch den
      Wind, dass Sie alle Höflichkeit über Bord warf und Thomas konnte Sie
      sehr fgut verstehen.

      „Ehrlich gesagt... wir alle wissen nicht wie wir hierherkamen. Dass was
      Sie durchmachen … Kadett, haben wir alle hier durchgemacht“, erwiderte
      er mit beruhigender und sanfter Stimme.

      Loriell kratzte sich am Kopf und starrte den Mann an. //Warum redet der
      Typ mich mit Ensign an// fragte sie sich und schüttelte ungläubig den
      Kopf. „Nein, das kann alles gar nicht sein. Ich träume sicher.

      Thomas lächelte leicht. „Wäre wohl ein Alptraum. Ich wüsste auch nicht
      warum sie von mir träumen sollten… Ich möchte es mir nicht rausnehmen
      Sie zu zwicken. Das sollten Sie aber vielleicht mal tun.

      Loriell sah Thomas einen Moment komisch an, legte den Kopf schief und
      zwickte sich dann kurz in den Arm. Sie verzog das Gesicht „Offenbar
      träume ich nicht.“

      Thomas nickte leicht. „Zu schade. Das hätte ich auch gern getan, einfach
      aufwachen. Aber gut... Nun sind wir hier auf der USS Eternity...
      anscheinend irgendwo im Beta Quadranten und kommen im Moment nicht
      weiter, da das Schiff halb im Arsch ist. Aber wir tun unser Bestes…“

      Thomas atmete kurz durch und betrachtete die Kadettion vor sich während
      er überlegte was er noch erzählen konnte, dann fiel ihm etwas ein. „Ach
      ja.. ich weiß natürlich nicht wie weit Ihr Erinnerungsvermögen reicht.
      Aber Sie sind offenbar Kadettin der Sternenflotte.“ Meinte er leise

      <nrpg: Ball zurück >

      #Ort:Hangar

      #Zeit: MD 2.1115

      #Personen: Stone, Rhys, Petterson, Batahn, Wilsdorf

      <quote>

      Bei den letzten Worten hatte sich der TAK dem Hangartor zugewandt und

      kratze sich nun am Kinn.

      "Wir könnten es ausbauen", überlegte er. "Eine Hälfte würde für das

      Shuttle genügen. Vorausgesetzt die Kraftfelder arbeiten

      </quote>



      Thomas schüttete den Kopf. „Und am Ende fällt den Computer ein, dass er
      gerne die Kraftfelder ausschalten würde ohne dass das Schott schützt…
      Nein das halte ich für keine gute Idee“ meinte Thomas dazu. „Zumindest
      noch nicht.“

      Seine Gedanken waren kurz bei Kadettin Batahn. Offenbar hatte sein
      Versuch sie zu beruhigen nicht so wirklich gefruchtet bis jetzt. ER
      würde sich da beizeiten noch mal drum kümmern müssen. „Was ist mit den
      Notöffnungsmechanismen? Diese funktionieren manuell und werden nicht vom
      Computer gesteuert. Sie sollten auch nutzbar sein, dass Schott hinterher
      wieder zu schließen.

      „Was aber auch erfordert, dass die Kraftfelder aktiv sein müssen. Sonst
      können wir gleich hier im Hangar mit Gravitations- und Überlebensanzügen
      herumlaufen“, erwiderte Wilsdorf darauf.

      Die Andorianerin mischte sich ein und nickte. „Das halte ich eh für eine
      sinnvolle Idee. Ich habe auch gesehen, dass Wir im Lagerraum hier einige
      haben um entsprechende Arbeiten am Schott vornehmen zu können. Die
      Sauerstoffzellen sahen Recht neu und aufgeladen aus, als ich ein Blick
      drüber warf.

      Thomas nickte. „Dann würde ich auch sagen wir schmeißen uns erst mal
      alle in diese Anzüge, und jeder der keinen abbekommt verrichtet der
      Sicherheit halber erst mal wo anders Dienst anstatt in diesem Hangar“

      <hepp und Ball zurück >

      Ort: Brücke
      Zeit: MD 2.1220
      Personen: Diverse


      <quote aus: „[USS-Eternity] Nach müde kommt doof“>
      Diesmal war es an Ibis, die nach ihrem PADD griff, zu nicken. "Aye,
      Sir", erwiderte sie und ohne eine große Pause zu machen, hatte sie schon
      das Blankoformular für die Personalakten, das sie sich vorsorglich auf
      das PADD gepackt hatte, geöffnet und begann den CO zu befragen.

      </quote>

      Wie jedes Gespräch, oder Essen ging auch dieses Gespräch und Essen der
      beiden Führungsoffiziere irgendwann zuende und so kamen Ibis und Ryan
      nach einer Zeit auch wieder aus dem Büro heraus.Tammy wirkte so
      aufgeregt dass sie regelrecht abhob und auch erst mal wieder lanen musste.

      „Sir… Sir…. Machte sie gleich auf sich aufmerksam. „Ich habe etwas
      entdeckt. Es sieht wichtig aus… Vielleicht...“ Die Luzianerin überschlug
      sich halb bei dem Versuch alles auf einmal zu vberichten.

      „Was soll das heißen ich soll mal einen Gang Runterschalten?“

      Diese ständigen Selbstgespräche der fliegenden Frau wirkten immer
      seltsamer mit der Zeit. Und man konnte sich nur schwer daran gewöhnen.

      Ibis bemerkte derweil auch die Zettelwirtschaft ´die die COMM angelegt
      hatte.

      Ryan setzte sich erst mal wieder auf seinen Platz.

      „Nun mal ganz langsam... was haben Sie für uns Lieutenant…“ erwiderte
      Ryan darauf und er bedeutete Ihr mit einer Handbewegung sich zu setzen.
      Er hatte nicht wirklich Lust das er zu der Luzianerin dabei hochschauen
      musste während sie redeten. Zumindest nicht soweit, dass er einen
      steifen Hals beam.

      Tammy tat wie geheißen und setzte sich auf Ihren Platz und drehte den
      Stuhl, dass Sie den CO ansehen konnte.

      „Ein Funkfeuer Captain...“ begann sie und ging in Gedanken noch einmal
      das durch was sie in den Letzten Minuten recherchiert hatte. Sie hatte
      das Signal nämlich mehrmals durchspielen lassen um es genauer zu
      analysieren.

      „Es scheint von einem Intergalaktischen Handelsposten zu sein. Es hieß,
      dass man 2 Stunden Standardzeit mit Warp 5 in Richtung 176.221 Fliegen
      soll und man würde auf den Handelsposten der IFH, der „Intergalaktischen
      Freien Händler“ treffen.

      Ryan nickte. „Eine gute Neuigkeit... wäre zumindest eine Station wo wir
      haltmachen sollten, wenn wir diese Mühle auch mal in irgendeine Richtung
      bewegen können.

      Die EO nickte und fügte noch hinzu. „Wir sollten die Abteilungsleiter
      darüber informieren“

      „Ganz recht. Das sollten wir“ stimmte Ryan zu. Er sah zu Tammy dabei.
      „Lieutenant la Zee informieren Sie die Abteilungsleiter, dass es morgen
      um 9 Uhr eine Besprechung geben wird.“

      „Aye Sir!“ erwiderte sie und drehte sich um, damit Sie der Aufgabe auch
      nachkommen konnte.

      <nrpg: Besprechung dann zu MD 3.0900>

      </rpg>

      Zeit: MD 1.0910
      Ort: Hangar
      Personen: Stone, Batahn, diverses Personal

      Thomas versucht Batahn zu beruhigen und erklärt Ihr wo sie ist.

      #Ort:Hangar

      #Zeit: MD 2.1115

      #Personen: Stone, Rhys, Petterson, Batahn, Wilsdorf

      Thomas ist vomn der Idee das Schott abzubauen nicht besonders
      begeistert, es kommen aber eine Alternative zur Sprache

      Ort: Brücke
      Zeit: MD 2.1220
      Personen: Diverse

      Das Funkfeuer stellt sich als Signa eines Handelspostens heraus. Die
      Abteilungsleiter solen am nächsten Tag zu MD 3.0900 informiert werden.

      </sum>

      Submitted by

      Remius

      Aka

      Lieutenant Thomas Stone

      Commander Ryan Edward Smith



      ---
      Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
      https://www.avast.com/antivirus


      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]