Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

72Ich bin nicht dein Vater!

Nachrichten erweitern
  • Mirjam GS
    7. Apr. 14:33
      <rpg>

      Zeit: MD 2.1030
      Ort: Wissenschaftslabor 1
      Personen: Lomb, King

      <quote>
      Und tatsächlich und es war ihr wirklich peinlich, begannen sich ihre
      Augen mit Tränen zu füllen. Doch die ganze Situation hatte Marlenes
      Nerven, die sonst eher taff erschien und zumeist auch war, zum Bersten
      angespannt.

      Sie wendete sich ab, damit Lomb nicht weiter diesen Ausbruch mit ansehen
      musste. Ihr Vater hatte ihr schwere Vorwürfe gemacht, dessen konnte sie
      sich sicher sein.
      </quote>

      "Marlene", erklang die Stimme der EO - leise und sanft, mehr als würde
      sie flüstern, fast wie ein Wispern.

      Die schwarz-blonde Tochter eines Admirals drehte sich nicht um, sondern
      hob die Hand. Mit den Fingern strich sie sich die Haare aus der Stirn,
      um sich wie zufällig mit dem Ärmel über die Augen zu wischen.

      Die Hand der EO legte sich auf die Schulter der sCWI und die spürte die
      Wärme, die von der Berührung ausging. Eine Wärme, die nicht nur ihren
      Körper zu treffen schien, sondern tiefer ging. Etwas, das Marlene so
      erst wenige Male gespürt hatte, zuletzt kurz bevor ihre Mutter gestorben
      war. Auch wenn Elvira ihrer Karriere immer den Vorrang gegeben hatte,
      war sie doch das Gegenteil zu ihrem Mann gewesen. Und sie hatte auch
      diese Fähigkeit gehabt, Marlene innerlich zu erwärmen und sie zu
      bestärken, ohne dabei ein Wort zu verlieren.

      "Ich bin nicht Ihr Vater, Marlene."

      Langsam drehte Marlene sich um und schaute die Betazoidin an, die so
      viel jünger wirkte als sie selbst - wenn die sCWI hätte schätzen sollen,
      hätte sie sicher 15 oder sogar 20 Jahre gesagt.

      "Und wir alle haben Angst, Marlene", fuhr Ibis fort, während sie ihre
      Hand noch lange Sekunden liegen ließ, dann die Schulter der sCWI drückte
      und schließlich den Körperkontakt vorsichtig löste. "Und wir haben alle
      Dinge vergessen. Manche scheinen wichtiger zu sein, andere sind
      vermutlich so irrelevant, dass es uns nie stören wird, wenn wir sie
      nicht wieder erlangen." Das Lächeln der EO wirkte noch immer völlig
      ehrlich. "Ich weiß, dass Ihnen das kein Trost ist, aber wir haben leider
      im Moment keine Möglichkeit festzustellen, was uns genau fehlt. Aber wir
      werden die Eternity wieder fit machen und dann fliegen wir heim und
      werden es herausfinden. Ok?"

      "Ok", kam es leise von Marlene.

      "Wenn Sie möchten...", kam es von Ibis. "Ich hätte eine Aufgabe zu
      vergeben, dann hätten Sie etwas Zeit für sich. Normalerweise empfehle
      ich immer, dass man sich unter Leute begeben sollte, aber im Moment ist
      jeder *irgendwie* beschäftigt, es ist also schwer, sich einfach mal so
      zu treffen. Ich brauche jemanden, der die Frachträume inspiziert. Das
      ist nicht aufregend, aber wir brauchen *dringend* eine Liste, was wir
      haben. Vor allem, ob wir Notrationen an Bord haben und wie lange die
      reichen würden. Auf Dauer ist die derzeitige Ernährung nicht sehr
      abwechslungsreich, da würden die Leute sogar die Notrationen essen.
      Außerdem haben wir laut Schiffsplan auf Deck 2 einmal eine Messe und
      einmal eine Bar. Die dortigen Vorräte müssen ebenfalls notiert werden.
      Eventuell kann man dort ja eine provisorische Küche aufbauen. Nein, Sie
      müssen nicht kochen, Sie sollen nur Daten sammeln. Ich weiß, dass Sie
      dafür überqualifiziert sind, aber Sie hätten wie gesagt etwas Zeit für
      sich und müssten nicht hier warten...", spielte sie auf die derzeitige
      Abwesenheit der CWI an.

      <nrpg: *Bällchen zurück roll* />



      Zeit: MD 2.1410
      Ort: Brücke / Büro der EO
      Personen: Williams, Lomb, Stone, Smith

      <quote>
      Unwillkürlich fragte sich Valerie, wie sie wohl handeln würde.

      "Das nächste Mal, wenn sie sich vordrängen, sollten Sie es unauffälliger
      tun", belehrte sie die EO und Valerie konnte es nicht verhindern, dass
      sie Dunkelgrün anlief. Doch die Eo klang nicht verärgert, eher amüsiert.
      </quote>

      Ibis betrachtete die Frau vor sich, dann legte sie, ohne hinzuschauen,
      das PADD auf den Tisch vor sich. Ihre Hand deutete auf die Stühle vor
      ihrem Tisch. "Setzen Sie sich, Miss Williams", kam es fordernd von ihr.

      Für einen Moment hoben sich die Augenbrauen der Halbvulkanierin, dann
      folgte sie dem Befehl. So konnte sie die unbequeme Haltung aufgeben. Als
      sie sich gesetzt und die Finger im Schoß verschränkt hatte, betrachtete
      sie die EO. Diese hatte sich in ihrem Sessel angelehnt, die Ellenbogen
      auf die Lehnen, die Hände vor dem Bauch aufeinander gelegt. Sie wirkte
      zierlich, fast schon mickrig in dem Stuhl. Und auf Val machte sie nicht
      unbedingt den Eindruck, dass sie die nötigen Entscheidungen treffen
      würde, die nötig waren, wenn sie das Kommando hatte.

      "Sie haben also Ihre Sachen im EO-Quartier gefunden", meldete sich Ibis'
      Stimme erneut zu Wort.

      "Ja, Ma'am", erwiderte Valerie. "Ich habe sie mit Hilfe von Lieutenant
      Reynolds bereits raus geräumt." Die Tatsache, dass sie scheinbar mit dem
      oder der vorherigen EO zusammen gewohnt hatte, schwirrte immer noch
      durch Vals Kopf. Was nur was passiert? Hatte sie vielleicht wirklich
      etwas mit dem Verschwinden der Person zu tun? Hatte sie sich so
      hocharbeiten wollen? Wieder traf der abschätzende Blick der CWI die
      Betazoidin, die ihr gegenüber saß. Vielleicht konnte sie irgendwann auch
      EO werden...

      Valerie unterdrückte den Gedanken, doch Ibis hatte ihn dennoch
      vernommen, genauso wie die anderen Überlegungen der Halbvulkanierin.
      Diese bemühte sich um einen stoischen Ausdruck, wie man es von
      Vulkaniern erwartete.

      //Oha//, war alles, was der EO durch den Kopf ging. Das waren
      Aussichten, die gefielen ihr so gar nicht. Natürlich hatte der CO so was
      in Erwägung gezogen, als Ryan angeordnet hatte, das ganze Schiff
      durchsuchen zu lassen. Und auch Ibis war der Gedanke bereits gekommen -
      auch wenn sie gehofft hatte, keinerlei Indizien in diese Richtung zu
      finden. Aber die Überlegungen der CWI waren das erste Mal etwas
      handfestes. Und auch wenn sie ihrer Telepathie vertraute - sie war sich
      nicht sicher, ob sie Valerie jemals guten Gewissens den Rücken zuwenden
      könnte.

      Lange Sekunden starrte Ibis ihre Gegenüber an, dann griff sie in ihre
      Tasche und legte das Bild der mutmaßlichen EO auf den Tisch. "Sagt Ihnen
      eines der Gesichter etwas?", fragte sie leise nach.

      //Jaëlle?!//, ging es Valerie sofort durch den Kopf und ließ die EO sich
      instinktiv aufrichten. "Ja, Ma'am", konnte Val sich nicht herausreden -
      und wurde wieder einmal daran erinnert, dass sie es mit einer Betazoidin
      zu tun hatte. "Jaëlle war mit mir auf der Akademie. Jaëlle... Leroy. Sie
      war ein Jahr unter Lieutenant Stone, Ensign Miller und mir", bestätigte
      sie, dass sie Thomas und Eowyn bereits bei der Crewversammlung als ihre
      Studienkollegen erkannt hatte. Aber zu einem Gespräch war es noch nicht
      gekommen, dafür hatten sie alle viel zu viel zu tun.

      "Warten Sie hier", kam es von Ibis, während sie sich erhob und mit
      langen Schritten ihr Büro verließ. Sie überquerte das kurze Stück Gang
      und betrat dann die Brücke. "Captain, ich müsste Sie sprechen.
      Dringend", kam es von ihr, während sie dem CO einen kurzen Blick zuwarf.
      Dann schaute sie sich um und legte den Kopf leicht schief. "Sie auch,
      Lieutenant Stone."

      "Lieutenant la Zee, Sie haben die Brücke", wies Ryan die COMM an. Sie
      wirkte zwar noch immer reichlich überdreht auf den CO, aber immerhin war
      sie eine Konstante auf der Brücke.

      Die beiden männlichen Offiziere folgten Ibis, als diese die Brücke
      wieder verließ und in ihr Büro zurückkehrte. Valerie saß noch immer auf
      dem Stuhl, wie die EO es angewiesen hatte. Die Finger der Betazoidin
      griffen nach dem Bild und zeigten es Thomas. "Kennen Sie diese Frau,
      Lieutenant?", hakte sie nach.

      Instinktiv griff der sFLG nach dem Foto und betrachtete es lange
      Sekunden, dann zuckte er leicht mit den Schultern. "Möglich", entgegnete er.

      "Miss Williams, bitte wiederholen Sie, was Sie mir gerade gesagt haben",
      bat Ibis die CWI, während sie langsam hinter ihren Schreibtisch trat und
      dabei den CO nicht aus den Augen ließ.

      "Jaëlle Leroy, sie war ein Jahr unter uns auf der Akademie", entgegnete
      Val nüchtern. "Lieutenant Stone, Ensign Miller und ich waren in einem
      Jahrgang. Ich glaube, Jaëlle entschied sich damals für die Sicherheit,
      bin mir aber nicht ganz sicher."

      Ryan und Ibis wechselten einen langen Blick, dann schaute Ibis erneut zu
      Valerie. "Danke, Ensign, das ist vorerst alles. Melden Sie sich bei
      Crewman Petterson auf der Brücke, der wird Ihren Kommunikator mit Ihrer
      Personalakte verknüpfen. Lieutenant Stone, würden Sie bitte kurz draußen
      warten, Sie sind dann der nächste."

      Geschmeidig erhob Val sich, nickte Ibis und dem CO zu und verließ dann
      gemeinsam mit Thomas den Raum. Sobald die Tür sich geschlossen hatte und
      die Betazoidin sich sicher war, dass niemand sie belauschen konnte,
      erzählte sie Ryan von dem, was sie bei Valerie wahr genommen hatte,
      deren Gedanken und Gefühlen.

      <nrpg: *Bällchen zu Remius kuller* />

      </rpg>


      <sum>

      Zeit: MD 2.1030
      Ort: Wissenschaftslabor 1
      Personen: Lomb, King
      Ball: Sabrina

      Ibis arbeitet mit Marlene an deren Gefühlen und macht ihr einen Vorschlag.


      Zeit: MD 2.1410
      Ort: Brücke / Büro der EO
      Personen: Williams, Lomb, Stone, Smith
      Ball: Remius

      Ibis bekommt Dinge mit, die ihr nicht ganz geheuer sind und es gibt den
      ersten Hinweis auf die bisherige EO.

      </sum>


      "We don’t make mistakes here, just happy little accidents." (Bob Ross)

      just a happy little rpg
      from
      Mirjam
      aka
      Lt jg Ibis Lomb, EO/CNS
      Ens Eowyn Miller, sCING
      Lt Caera Reilly, SO
      Cdt 2nd Loriell Batahn, Kadett
    • Alle 2 Nachrichten zu diesem Thema anzeigen