Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

119subliminale beeinflussung

Nachrichten erweitern
  • larrycook08
    19. Aug. 2008
      Subliminale Beeinflussung

      Subliminal bedeutet in der Psychologie unterschwellig, also jenseits
      der Wahrnehmungsschwelle. Viele Leute glauben heute fest daran, dass
      es in der Werbung solche Techniken gibt, also Dinge, die man nicht
      sehen oder hören kann, aber dennoch auf das Unterbewußtsein
      einwirken.

      Kritisch gegenüber subliminalen Methoden zu sein, heißt natürlich
      nicht blind oder naiv zu sein: Es gäbe genügend srupellose
      Geschäftemacher und machthungrige Politiker die ihre Botschaften ans
      Unterbewußtsein der ahnungslosen Opfer senden würden, falls sie
      erfolgversprechend wären. Vielleicht tuns einige trotzdem.


      Entstehung
      Die Wurzeln dieses Mythos reichen ins Jahr 1900 zurück. Dunlap
      glaubte, dass mit einer subliminal beeinflussten Muller-Lyer
      Täuschung, zu beweisen sei, dass Leute auf Informationen unterhalb
      der Bewußtseinsschwelle reagierten. Seine von ihm produzierten
      Ergebnisse konnten aber nicht wieder reproduziert werden.

      Richtig populär wurde diese Idee Ende der Fünfziger-Jahre des 20.
      Jahrhunderts. Den Schauplatz stellte ein Kino in Fort Lee, New
      Jersey. Ein Werbespezialist namens James Vicary schockierte die
      Bevölkerung mit seiner Enthüllung, dass er mit Hilfe eines
      sogenannten Tachistoskopes einzelne Bildsequenzen wührend der
      Filmvorführung habe einblenden lassen, die die Zuschauer zum Konsum
      von Cola und Popcorn animieren sollten. Das Besondere war, dass
      diese Sequenzen unterhalb der Wahrnehmungsschwelle nur
      Sekundenbruchteile sichtbar gewesen sein sollen, d.h. niemand der
      Zuschauer hätte es bewußt wahrnehmen können. Seine Experiment habe
      sechs Wochen gedauert und mehrere Tausend ahnungsloser Besucher
      eingeschlossen. Vicary behauptete, dass der Verkauf von Cola
      daraufhin um 18 Prozent und der von Popcorn gar um 58 % gestiegen
      sei. 1962 gab Vicary zu, dass alles nnur eine Erfindung von ihm
      gewesen sei, um seine die Umsätze seiner Werbefirma zu steigern.
      Aber mittlerweile hatte dieser Mythos bereits einen unaufhaltsamen
      Siegeszug um die Welt gestartet.
      In einer Wiederholung von Vicarys Experimentes unter kontrollierten
      und nachvollziehbaren Bedingungen unter Kontrolle einer unabhängigen
      Forschergruppe konnten keine Veränderungen im Kauf von Cola und
      Popcorn festgestellt werden. (Weir, 1984)
      1958 blendete die Canadian Broadcast Coporation in einer ihrer
      Fernsehshows 252mal die subliminale Aufforderung "Phone Now" (Jetzt
      anrufen) ein. Die Anzahl der Anrufer war beeindrucken: Niemand rief
      an! Als die Zuschauer raten sollten, welche Botschaft verwendet
      wurde, enthielt keiner von allen 500 Zuschauerbriefen die richtige
      Antwort.

      In ihrem Artikel "An Update on Sublime Influence" kommen Moore und
      Pratkanis nach dem eingehenden Studium der neuesten Untersuchung
      dieses Themas im Jahr 2000 zu dem Schluss, dass auch die neueren
      wissenschaftlichen Belege "nur unsere ursprüngliche Einschätzung
      belegen, dass Handlungen, Motive und Glaube nicht empfänglich für
      eine Manipulation durch den Gebrauch von kurz präsentierten
      Nachrichten oder Aufforderungen (d.h. subliminal) ist.


      Backmasking
      1990 wurde die Rockgruppe Judas Priest angeklagt, weil angeblich
      einer ihrer Songs subliminale Botschaften mit satanischem Inhalt
      enthielt, die zwei junge Männer in den Selbstmord getrieben hätten.


      Subliminale Angst heute
      Das der Glaube an und die Angst vor subliminalen Botschaften auch im
      21. Jahrhundert ungebrochen ist, zeigt Florian Rötzer am 13.09.2002
      in seinem Artikel Die Russen werden angeblich mit subliminaler
      Werbung bombardiert in TELEPOLIS. Er schreibt dass in Russland die
      Angst vor subliminalen Botschaften grassiert. MTV blende angeblich
      sublimale Werbung für ein Deodarant, eine neue Musikzeitschrift oder
      das neue Album der Gruppe Red Hot Chili Pepper einblenden. Aber
      warum sind verzichten diese Sender dann nicht generell auf die
      Einblendung offzieller und für die meisten Menschen langweiliger und
      lästiger traditioneller Werbung, wenn die subliminalen Botschaften
      viel wirkungsvoller sind? Die Antwort erfährt man indirekt auch in
      Russland: Haben Sie es erraten? In der Werbung verstecken sich
      natrülich auch subliminale Botschaften. In einem Sender soll so zum
      Beispiel in einer Bierwerbung auch für Pepsi geworben worden sein.
      (Scheint ihnen nicht sinnvoll? Uns auch nicht!)


      Neue Geschäftsfelder
      In den letzten Jahren hat sich das Geschäftsfeld für die Vermarktung
      subliminaler Techniken erweitert. Ursprünglich wollte man mit
      subliminaler Technik, Leute so manipulieren, dass sie bestimmte
      Produkte kaufen, heute bringt man die Konsumenten dazu sich Produkte
      zu kaufen, die gewissermaßen subliminal angereichert sind. Nach
      Aussagen eines Herstellers (siehe Pratkanis, The Cargo Cult Science
      of Subliminal Persuasion) funktionieren bestimmte Selbsthilfe Audio-
      und Videobänder eines Herstellers so, dass die subliminalen
      Botschaften direkt am Bewußtsein vorbeigeschleust werden und sich im
      Nichtraucher werden mit Musik per MP3 oder CD. Unter kitschige Musik
      sind angeblich subliminale Botschaften gemischt: wie z.B. "Ich bin
      ein Nichtraucher", "Ich muss nicht rauchen", "Ich bin ein
      glücklicher Nichtraucher" usw.
      Natürlich können diese Botschaften weder wahrgenommen noch mittels
      Technik herausgefiltert werden. Manche dieser Geschäftemacher rühmen
      sich sogar, dass ihre Botschaften im Infraschall (kleiner 20 Hertz)
      übertragen werden, also in einem Bereich, der unterhalb der
      überlicherweise von handelsüblichen Lautsprechern reproduzierbaren
      Hertzzahl liegt.
      Im amerikanischen Raum gibt es einen Anbieter, der CD's anbietet,
      die zum einen Selbsthypnose versprechen, zusätzlich wird eine
      als "binaural beats" bezeichnete Technik verwendet. (Definition laut
      Hersteller: a brain responce when presented with two slightly
      different tonal changes in a stereo situation, zu deutsch: eine
      Hirnreaktion wenn ihm geringfügig verschiedene tonale Veränderungen
      in einer Stereosituation angeboten werden)
      Um die "Wirkung" dieser musikalischen Selbsthynose mit "binauralen
      Schlägen" nach zu steigern, wird das ganze noch angereichert mit
      subliminalen Botschaften. Für 14,95 Dollar werden lückenlos alle
      Bereiche abgedeckt, in denen Menschen probleme haben können: Um nur
      einige Favoriten zu nennen: Angst, Brustvergrößerung,
      Selbstbewußsein, Depressionen.

      Quelle : Bernd Klein