Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

Insolvenzverfahren

Nachrichten erweitern
  • camilleclaudet2000@yahoo.de
    Hallo und Guten Tag, zuerst einmal wäre ich dankbar für die Empfehlung eines Rechtsanwaltes im PLZ-Bereich 88487, der gegen Beratungsschein für mich das
    Nachricht 1 von 3 , 26. Mr. 2001
    Quelle anzeigen
    • 0 Anhang
      Hallo und Guten Tag,

      zuerst einmal wäre ich dankbar für die Empfehlung eines
      Rechtsanwaltes im PLZ-Bereich 88487, der gegen Beratungsschein für
      mich das Insolvenzverfahren übernimmt.

      Meine Situation: Mein Mann führte von 1992_1998 auf seinen Namen
      einen Lebensmittelmarkt mit dem er leider Schiffbruch erlitt. Bei im
      läuft das Insolvenzverfahren nun seit 08/2000. Ich habe in einem
      Zustand geistiger Umnachtung dann 1998 sein weiteres Geschäft auf
      meinen Namen laufen lassen, obwohl ich in meinem Beruf erwerbstätig
      war. Wir leben mittlerweile getrennt und die Scheidung ist
      eingereicht. Ich mußte 2 Leasing KFZ zurückgeben und die
      Kreissp<arkasse macht eine Bürgschaft über DM 90.000,- gegen mich
      gelten. Ich habe einen 5_jährigen Sohn und bin nach wie vor voll
      berufstätig. Mich scheut nicht das Insolvenzverfahren, aber ich habe
      ziemlich Panik, daß mir ein Gläubiger in mein Gehalt pfänden könnte,
      bis das Verfahren läuft. außerdem quälen mich derzeit Panikattacken
      und die Angst, das alles nicht mehr zu schaffen.

      Über jede Nachricht und Erfahrungsaustausch freue ich mich riesig!
    • Barbara Bodenschatz
      hallo camille claudet, heißt du wirklich so? mir kam bei dem namen sofort camille claudel (bin nicht sicher ob das richtig geschrieben ist :-)) in den sinn.
      Nachricht 2 von 3 , 27. Mr. 2001
      Quelle anzeigen
      • 0 Anhang
        hallo camille claudet,

        heißt du wirklich so? mir kam bei dem namen sofort camille claudel (bin
        nicht sicher ob das richtig geschrieben ist :-)) in den sinn. bildhauerin und
        freundin von rodin.
        naja...spaß beiseite...ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlen mußt.
        bis vor kurzem war ich in einer ähnlichen situation und dachte oft es geht so
        nicht weiter....bin ebenfalls alleinerziehend, 2 kinder und hatte eine
        batzen von 250.000 dm am hals. ich konnt das insolvenz umgehen und bin heute froh
        drüber..habe jetzt noch ca. 40.000 zu zahlen. ich denke das ist eine guter
        schnitt den ich gemacht habe. nach schweren niederlagen mit einen
        niederträchtigem anwalt aus berlin.....fand ich einen sehr menschlichen anwalt und der mir
        mit etwas nachdruck meinerseits wirklich geholfen hat. einen guten rat kann
        ich dir geben....lass dich nicht unterkriegen und vor allem nicht unbedingt
        in die insolvenz treiben. die anwälte machen es eben gerne so das man einen
        brief an die gläubiger schreibt und wenn die sich dann nicht melden schlagen
        sie das insolvenzverfahren vor....so wie ich aus deinem schreiben entnehme hast
        du nicht viele gläubiger...da würde ich mir ein insolvenzverfahren echt
        überlegen. wir können uns ja mal per direkter mail darüber unterhalten....kopf
        hoch es geht immer weiter...
        melde dich doch mal...

        viele grüß
        babsi

        --
        GMX - Die Kommunikationsplattform im Internet.
        http://www.gmx.net
      • Wohba@lycos.de
        Hallo liebe Leidensgenossinnen/en.Habe es endlich geschafft und bin jetzt in der Wohlverhaltensphase. Nun darf ich 5 Jahre lang von meinem unpfändbaren Gehalt
        Nachricht 3 von 3 , 29. Apr. 12:16
        Quelle anzeigen
        • 0 Anhang
          Hallo liebe Leidensgenossinnen/en.Habe es endlich geschafft und bin
          jetzt in der Wohlverhaltensphase.
          Nun darf ich 5 Jahre lang von meinem unpfändbaren Gehalt von etwa
          DM
          3000,- leben (4 Fam.Haushalt) wenn alles monatl. abgeht bleibt nichts
          mehr übrig. Selbst einen Nebenjob kann man nicht machen sonst
          bekommt
          man da auch noch gepfändet.Ich weiss nur das am ende vom Monat
          nichts
          übrig bleibt.Hat jemand von Euch Erfahrung was man machen kann.
          Habe
          fast schon alles probiert.Auch bei Gericht das ist schwer seine
          Pfändungsfreigrenze hoch setzen zu lassen.Wäre für einen
          wirklich
          guten Tip sehr dankbar. Mit besten Grüßen Gerd
        Deine Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt und wird in Kürze an die Empfänger geliefert.