Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

381Geheimgang

Nachrichten erweitern
  • sfg_mackenzie
    20. Aug.
      <RPG>


      # Zeit: MD 6.2230
      # Ort: Klingonisches Lager


      "Au!" stieß Yvonne hervor und kippte zur Seite in den Dreck. Der Klingone der sie geschubst hatte grunzte nur unfreundlich. Ramos dagegen packte sie am Arm und zerrte sie unsanft wieder auf die Beine. Ihr Knie schmerzte von dem Sturz, nicht das ihr nicht ohnehin der ganze Körper schmerzte, aber das war nun wirklich heftig.
      "Steh auf, das bisschen wird das kleinste Problem sein wenn die Klingonen dich erstmal verhören." grollte Ramos ebenfalls unfreundlich was ihm einen Klaps vom Klingonen einbrachte.


      "Ich bring sie in die Zelle, R'Tach wird sie gleich verhören wollen wenn er aus seinem Mittagsschlaf aufwacht." erklärte er dann und schob Yvonne in Richtung einer dunklen Öffnung.


      Der Klingone nickte und grinste dann. "Halt dich nicht zu lang mit ihr auf." meinte er dann nur und hieb mit seiner Pranke auf Yvonnes Hintern. "Zu knochig für mich, aber dir wirds reichen." kommentierte er dann und Ramos zuckte kommentarlos mit den Schultern ehe er Yvonne weiter schob.


      Dieser war Gespräch nicht entgangen und sie hatte eine ziemlich gute Vorstellung davon was der Klingone gemeint hatte. Sie hoffte für ihren neuen Verbündeten das er nicht vorhatte was angedeutet war, er würde sonst sein blaues Wunder erleben.


      Sie humpelte vor Ramos den schwach erleuchteten Gang entlang als er plötzlich wieder ihren Arm ergriff und sie in eine Nische presste. Sie spürte seinen Körper der sich gegen ihren drückte und versteifte sich umgehend.
      Plötzlich hörte sie ein schabendes Geräusch und spürte einen kühlen Luftzug.
      "Hier rein." raunte Ramos und schob Yvonne tiefer in die Nische.


      Dann erklang erneut das schabendes Geräusch und Yvonne fand sich in absoluter Dunkelheit wieder. Ihr Herz begann zu klopfen und sie spürte die beginnende Panik bis ein heller Funken in der Dunkelheit erschien und zu einem gleichmäßigen Leuchten wurde.


      Ramos hatte eine Lampe entzündet die ihnen etwas Helligkeit bescherte, wenn auch nicht viel. Er stellte die Lampe ab und zog sein Messer. Ein kurzer Blickwechsel mit Yvonne später und er schnitt ihr die Fesseln durch. Sie rieb sich die wunden Handgelenke und musterte ihren 'Retter' soweit es das Licht zuließ.


      "Und nun?" wollte sie wissen.


      Ramos grinste schief und deutete in die Dunkelheit.


      "Folgen wir dem Tunnel." meinte er nur.


      "Wo führt der uns hin?" wollte Yvonne weiter wissen und Ramos zuckte mit den Schultern.


      "Ich habe keinen blassen Schimmer. Ich hab ihn durch Zufall entdeckt und weiß nur das er elend lang ist. Ich hatte noch keine Zeit ihn bis zum Ende zu erkunden." gab er zu was Yvonne nicht unbedingt fröhlich stimmte.


      "Das heißt mit etwas Pech müssen wir am Ende wieder umdrehen und hier her zurück?" fragte sie etwas entgeistert auch weil der Tunnel tiefer unter die Erde zu führen schien.


      "Wollen sie lieber bleiben und sich von den Klingonen verhören lassen?" fragte er zurück. Yvonne schwieg.


      Als Ramos begann den schmalen Tunnel entlang zu gehen folgte sie schließlich notgedrungen. Er hatte die verdammte Lampe und das letzte was sie wollte war hier um Dunkeln zurück bleiben.


      "Wieso helfen sie mir?" wollte sie dann, nach gefühlten Stunden in denen sie schweigsam hinter ihm her humpelte und sich mit den Händen immer wieder an den Tunnelwänden abstützte, wissen.


      Ramos warf einen Blick über die Schulter und zögerte.


      "Die Klingonen zahlen nicht für meine Dienste und ich will von diesem Planeten runter." meinte er dann und er hörte wie Yvonne schnaubte. Das war offenbar nicht was sie hören wollte, aber das war ihm egal. Das waren seine Hauptgründe. Seit dem Überfall auf die Orioni war noch einer dazu gekommen.


      Er hatte schon viel erlebt und wusste warum die Klingonen so gehandelt hatten, dennoch wollte er nicht Teil von so etwas sein. Die Klingonen waren regelrecht in eine Art Blutrausch verfallen und das war ein Anblick den er kein zweites Mal erleben wollte.


      "Was wenn wir im Kreis laufen und wieder da raus kommen wo wir herkamen?" war dann Yvonnes nächste Frage.


      "Laut den Anzeigen hier nicht. Danach bewegen wir uns auf gerade Linie Richtung Nordwest." hielt er einen klingonischen Tricoder so das sie ihn sehen konnte.


      "Gut, können wir dann eine Pause machen?" fragte sie und wartete gar nicht auf seine Antwort sondern setzte sich einfach auf den Boden.


      Ramos drehte um, was in dem engen Tunnel nicht ganz einfach war, und gesellte sich zu ihr.


      "Woran ich leider nicht gedacht habe war Wasser." meinte er dann und fummelte an seiner fast schon leeren Wasserflasche herum. Es ärgerte ihn das er sie nicht aufgefüllt hatte bevor sie das Lager erreicht hatte.


      Yvonne griff nach der Flasche und leerte sie in einem Zug. Sie ahnte das sie vermutlich in zehn Minuten bereits berreuen würde das getan zu haben, aber sie hatte verdammten Durst.


      "Hören sie das?" fragte sie dann und lauschte in die Dunkelheit. Ramos legte den Kopf leicht schräg und lauschte.


      "Hört sich an wie ferner Donner." meinte er dann und reichte Yvonne seine Hand. "Ich glaube wir sollten zusehen das wir weiter kommen."


      Sie ließ sich hoch helfen und biß die Zähne zusammen während er nun einen Schritt zulegte und sie weiter hinter ihm her humpelte. Das Grollen kam aus der Richtung aus der sie gekommen waren und es schien lauter zu werden.


      Plötzlich war Ramos vor ihr verschwunden und kurz darauf wusste sie auch warum. Der Tunnel machte einen scharfen Knick und führte weiter Richtung Westen.


      Das grollen hinter ihnen wurde leiser, dennoch verlangsamte Ramos sein Tempo nicht. Yvonne hatte Mühe hinter her zu kommen und ihre Kleidung war längst durchgeschwitzt, besonders weil der Weg nun leicht bergauf zu gehen schien.






      # Zeit: MD 7.0040
      # Ort: Lansas Hütte


      "Hören sie das?" fragte Jol'tar und wackelte mit den Fühlern. Alexandre der gerade an seinem Tee schlürfte hielt in der Bewegung inne und selbst JJ erstarrte um dem Geräusch zu lauschen.


      "Das kommt vom Keller." schaltete sich nun die alte Romulanerin ein. Noch immer waren sich die Sternenflottler nicht ganz einig was sie mit der alten Frau anfangen sollten.
      Zwar hatte diese inzwischen erklärt wie sie hier auf den Planeten gekommen war und vor allem warum sie geblieben war, doch das Mißtrauen speziell des Andorianers war weiterhin vorhanden.
      Weiter ungeklärt blieb auch wie sie ohne Funkverbindung Kontakt zum Rest des Teams herstellen sollten geschweige den wo dieses sich befand.


      Dadurch das sowohl JJ's als auch Alexandres Gesundheitszustand einen längeren Marsch durch die Wildnis völlig ausschlossen blieb ihnen im Moment nichts weiter übrig als hier zu bleiben und abzuwarten.


      Jol'tar zog sofort seinen Phaser und ging auf die Klappe im Boden zu. Wieder lauschte er. Die Romulanerin hatte Recht, das Geräusch kam von dort unten.
      Er gab JJ und Alexandre ein Handzeichen, dann hob er die Klappe an und bewegte sich langsam nach unten.


      Stille empfing ihn. Nichts war zu hören.


      'Fump' machte es plötzlich und er fuhr herum, den Phaser schussbereit im Anschlag.


      'Fump'


      Diesmal sah er wie sich eine der Kisten leicht hob und wieder senkte. Offenbar war eine weitere Falltür unterhalb der Kiste und jemand versuchte diese zu öffnen.


      Der Andorianer trat näher.


      "Was soll das heißen sie bekommen sie nicht auf?" hörte er dann eine dumpfe weibliche Stimme die er sofort erkannte. Ohne zögern griff er nach der Kiste und schob sie zur Seite.


      "Kommen sie raus oder ich schieße." verkündete er dann und richtete seine Waffe auf die Klappe. Diese hob sich langsam und ein ihm unbekannter Kopf lugte hervor.
      Langsam und mit halb erhobenen Armen kletterte Ramos aus dem Loch im Boden hervor und kurz darauf folgte Yvonnes schmerzverzerrtes Gesicht.


      Der Anblick von Jol'tar ließ sie fast wünschen sie wären doch einfach wieder umgekehrt und zu den Klingonen zurück.


      "Lieutenant. Wie ich sehe sind sie wohlauf." kommentierte Jol'tar und richtete Waffe und Aufmerksamkeit auf den Neuling. "Und wer sind sie?" wollte er dann wissen.


      "Alles okay da unten?" erklang nun Alexandres Stimme von oben.


      </RPG>


      <SUM>


      # Zeit: MD 6.2230
      # Ort: Klingonisches Lager
      Ramos und Yvonne verschwinden von den Klingonen unbemerkt in einen geheimen Tunnel




      # Zeit: MD 7.0040
      # Ort: Lansas Hütte
      Ramos und Yvonne tauchen zu Jol'tars Überraschung im Keller von Lansas Hütte auf.


      </SUM>


      --


      submitted by



      Mac




      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]
    • Alle 2 Nachrichten zu diesem Thema anzeigen