Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

369Space Explorers

Nachrichten erweitern
  • Skyla Lyma
    12. Juni
      Anbei ein kleines Copo von Miri und mir... Hat spaß gemacht, wenns auch
      lang gedauert hat....



      <RPG>

      Ort: CAT im Orbit
      Zeit: MD 6.2100
      "Das ist interessant." murmelte Sif leise vor sich hin, als sie den Plot
      auf CATs großem Nav-Monitor betrachtete. "Wer kommt denn da?" Ihr Finger
      berührte das Symbol für mehr Information.
      CAT führte den Befehl brav aus. Hin und wieder überlegte die KI, ob es
      nicht besser wäre, wenn Sif von ihr wüßte, aber sie folgte da Maras
      Führung. Wenn sie wieder am Schiff waren konnte sie Catherine einmal
      wieder zu Besuch kommen laßen. Ihren Avatar nutze sie ihrer Meinung nach
      sowieso viel zu selten, aber auf einem Schiff wie der Odyssey würde ein
      Zusätzliches Crewmitglied wahrscheinlich wie ein Leuchtturm in einer
      sternenlosen Nacht auffallen. Wobei......wenn man eine KI war gab es
      genug Möglichkeiten das bordeigene Securitysystem zu übertölpeln....
      CATs auf einer Tangente abschweifenden Prozesse wurden von Sif wieder
      ins hier und jetzt gerufen, als die Dämonin weitere Informationen abrief
      und einen Teil von CATs Kapazität sich Sifs Frage widmen mußte.

      CAT konzentrierte sich auf die Sensordaten. Was immer da kam wollte
      nicht gesehen werden, soviel war klar. Selbst mir der großen Phalanx der
      Odyssey hätte es eines sehr wachsamen Sensortechnikers bedurft, um den
      Eindringling zu entdecken. CATs bordeigene Systeme hätten sie nie
      gefunden, aber die LAU hatte andere Möglichkeiten ihre Sensorauflösung
      zu verbessern.
      Sie verfeinerte ihre Daten weiter, aber eine eindeutige Identifikation
      würde erst möglich sein, wenn das Licht die Distanz zwischen den beiden
      Schiffen überbrückt hatte. Was noch ein paar Minuten dauern würde.


      Das Licht vereinzelter Sterne brach sich im der Scheibe des Cockpits. Um
      sie herum war Finsternis und nur ein paar wenige helle Flecken von
      vielleicht schon vergangenen Sonnen brachte ein helles Glühen zu ihnen.
      Das alles erinnerte sie an ihr zuhause, wobei diese Umgebung eigentlich
      noch weitaus feindlicher war, als das hier.
      Das All war Finster und schwarz und doch hatte es so viele Lebewesen
      hervorgebracht…
      Diese Gedanken versuchte Sif unweigerlich zu verdrängen. Sie hatte eine
      Aufgabe und war gewillt diese auch mehr als gut zu erfüllen.
      Unweigerlich fiel ihr Blick auf die Silhouette ihres Spiegelbildes in
      der Scheibe, sie unterschied sich von den Menschen und würde es wohl
      immer tun.
      Ein leises Signal riss die Frau aus ihren Gedenken, welches sie für
      einen kurzen Augenblick so weit davon getragen hatten.
      Sofort meldete sich die Stimme der KI, „Ein Schiff befindet sich in
      diesem Sektor.“
      Instinktiv blickte der Sukkubus aus der Scheibe in die Finsternis, bevor
      sie kurz fast unmerklich den Kopf schüttelte und den Blick auf die
      Instrumente richtete.
      „Hat es eine Kennung… oder ist es möglich die Zugehörigkeit zu einer uns
      bekannten Flotte zu bestimmen?“

      "Zeit bis Ankunft eines optischen Signales noch 25 Minuten."
      "Gibt es keine Möglichkeit, schneller an die Informationen zu kommen?"
      wollte Sif wissen. Das die Computer der Menschen so gut waren, das man
      fast eine Unterhaltung mit ihnen führen konnte (wobei in CATs Fall sie
      eine echt Unterhaltung hätte führen können wenn...) war für Sif anfangs
      befremdlich gewesen. In der Höllendimension gab es fast keine Technik.
      Wozu auch, wenn es Magik und Unterlinge gab?
      "Nur wenn wir aktiv gehen."
      "Aber damit würden wir uns verraten. Oder wissen die Unbekannten schon,
      das wir da sind?"
      CAT hatte ihre ECM Systeme immer im Blick, aber die kleine
      Energiesignatur der im Orbit schwebenden LAU und ihre
      Sensorabsorbierenden Kacheln auf der Außenhülle machten eine LAU nur
      schwer ortbar. Auf passiven Sensoren, die nochdazu 25 Lichtminuten weg
      waren, war sie garnicht zu orten.
      "Nein. Wahrscheinlichkeit einer Entdeckung besteht erst wenn das fremde
      Schiff innerhalb des Mondorbit ist, oder mit aktiven Sensoren nach uns
      sucht. In Anbetracht der Heimlichtuerei schließe ich eine aktive

      Sensorsuche aus. Wir haben also noch knapp 24 Minuten, bis eine
      Entdeckung wahrscheinlich ist."

      Sif überlegte. Darauf hatte Mara sie nicht vorbereitet. Eigentlich
      sollte sie ja nur als Backup dienen, falls der Crew der Odyssey auf dem
      Planeten etwas widerfuhr, das etwas mehr Überzeugungskraft benötigte als
      ein Handphaser. Oder Mara und Skys Railguns.

      "Wir warten noch." beschloß sie dann. "Aber mit Systemen auf Standby."
      "Soll ich ECM aktivieren?"
      Sif nickte. Daran hatte sie garnicht gedacht. "Ja!"

      Die Zeit schien langsamer als ohnehin zu vergehen… Geduld war zumindest
      in diesem Moment nicht gerade Sifs starke Seite.
      Es war auch mehr als mühselig, wenn man dazu verurteilt war in einer
      Blechkiste mitten im All zu sitzen und in die Finsternis zu starren, ab
      und zu meldete sich irgendein Signal aber auch die Aufmerksamkeit die
      irgendeiner elektrischen Komponente zukam war nicht von langer Dauer.
      Es hieß also warten und so ein paar Minuten konnten sich auf einmal so
      anfühlen als wären es Stunden…. TAGE!
      Vielleicht war das dann doch etwas übertrieben….
      Die Zeit war abgelaufen und noch bevor Sif es aufgefallen war meldetet
      sich die KI, „Wir haben nun ein gesichertes Signal… die Daten wurden mit
      unseren Datenbänken abgeglichen. Es handelt sich um ein Schiff mit einer
      klingonischen Kennung.“
      Die KI scannte die Umgebung, zwar hatte sie keine direkten Anweisungen
      bekommen, aber sicher würde dieser Befehl nicht mehr allzu lange auf
      sich warten lassen. Es war wichtig ob diese Schiff allein war oder noch
      Begleiter hatte.
      „In der unmittelbaren Umgebung konnten keine weitern klingonischen
      Signale ausgemacht werden“, hielt die KI nun nicht weiter hin der den Berg.
      Sif war überrascht von dieser unerwarteten Information, denn gerade
      hatte sie beschlossen den Sektor scannen zu lassen.
      Ihre Antwort war nun also doch etwas verwundert und genau dieser
      Unterton schwang in ihrer Antwort mit, „Aha.“

      Sif überlegte, es war nicht gut wenn die Klingonen hier waren - ganz und
      gar nicht gut!
      Es war niemals gut wenn man gezwungen war die Gesellschaft von
      irgendwelchen aufdringlichen Wesen zu „genießen“; allein die Anwesenheit
      diese Schiffes hier in IHREM Sektor war nicht akzeptabel, mal ganz davon
      abgesehen, dass es sie verstimmte und niemand wollt Sifs ihrer Nähe
      sein, wenn sie verstimmt war.
      Hatte wohl etwas mit der Familiengeschichte aus den sehr warmen
      Heimatregionen des Sukkubus zu tun – man wurde im Leben immer auf seine
      Gene dezimiert.

      [Das klingonische Schiff hat begonnen unterschiedliche Scannvorgänge im
      Sektor vorzunehmen.]

      Sif wurde von der Stimme der KI aus ihren Gedanken gerissen… und das
      gerade wo sie fast den schwefeligen Regen ihrer Heimat hatte reichen können.
      Ein leises Stöhnen entkam den roten Lippen.

      „War irgendwie klar!“

      [Bitte präzisierten sie ihre Eingaben]

      Die KI wusste genau, dass sie nicht direkt angesprochen worden war, aber
      auch künstliche Intelligenzen hatten einen gewissen Sinn für einen ganz
      speziellen Art von Humor.

      [Das Schiff hat Jäger ausgesandt.]

      „Haben sie uns geortet?“

      [Ihr Kurs entfernt die Jäger von uns, es scheint als würden sie nach
      einem Feind von außerhalb des Systems suchen.]
      "Kann es sein, das sie auf die Odyssey warten?"
      "Wir wissen das Skys Shuttle abgeschoßen wurde. Es ist also anzunehmen,
      das die, die es abgeschoßen haben durchaus wußten, was sie da abschossen."
      "Und Klingonen waren und jetzt um Hilfe rufen." ergänzte Sif CATs
      Gedankengang.
      Verdammt, der Computer von Mara war deutlich besser als die von der
      Sternenflotte. Man konnte sich mit ihm quasi unterhalten, fand Sif
      irgendwo in einem kleinen Teil ihres Unterbewußtseins.
      "Was aber bedeuten würde, das die Klingonen einer Rückkehr der Odyssey
      erwarten. Und folglich glauben zu wissen, das sie nicht im System ist.
      Wie können sie das wissen?"

      Jetzt war es an CAT zu spekulieren.
      "Es ist nicht den Daten nach wahrscheinlich, das die Klingonen einen
      Außenposten auf dem Planeten haben. Wahrscheinlich um die orionischen
      Rebellen niederzuschlagen. Sie könnten also den Abflug der Odyssey
      mitbekommen haben...als eine Möglichkeit"

      "Der Abschuß des Shuttles könnte nicht von den Orionern ausgegangen sein?"
      "Unwahrscheinlich. Das würde eine Techbasis erfordern, die der Planet
      nicht hat. Und im Gegensatz zu Klingonen haben die Orioner keine
      imperiale Kriegsmaschinierie in der Hinterhand, die sie ad infinitum mit
      Waffen versorgen kann. Starfleet Intelligence schätzt, das die Orioner
      ihre meisten Waffen von Ferengis, Cardassianern und der Föderation
      beziehen."
      "Ein hübsches Wirrwar. Die Dinger funktionieren doch nie zusammen."
      grummelte Sif. Soviel verstand sie inzwischen von der Technologie der
      Supermächte dieses Universums.
      "Die orionischen Rebellen sind auch nicht besonders erfolgreich, oder?"
      konterte CAT trocken.

      Für einen Moment war Sif sprachlos, dann brach sie in lautes Gelächter
      aus. Ein Computer mit Humor. Sowas gabs auch?

      Als sie sich wieder gefangen hatte stellte sie die alles entscheidende
      Frage: "Was soll ich also tun."

      CAT beschloß das als Aufforderung zu sehen, Optionen aufzuzählen.
      "Entweder wir tuen nichts und warten wie sich alles entwickelt. Dann
      würden wir den Orbit aber verlassen müßen und auf dem Mond landen, um
      der Ortung durch die tiefer ins System eindringenden Klingonen zu entgehen.
      Oder wir bleiben und lassen uns entdecken. Solange die Klingonen uns
      nicht nachweislich als Verbündete der Sternenflottler am Boden
      identifizieren können sollten wir vor Angriffen sicher sein. Das ist
      immer noch ein sylenisches Schiff. Allerdings würde das unsere
      Bewegungsfreiheit drastisch einschränken. Ich bin mir ziemlich sicher,
      das die Sylener nicht in den Krieg der Föderation mit den Klingonen
      hineingezogen werden möchten. (Tatsächlich wußte CAT das aus erster Hand)
      Oder wir versuchen Mara zu erreichen. Wenn ich in die Obere Troposphäre
      sinke könnte mein Komm-Signal Maras Implantate erreichen.
      Oder wir landen einfach am letzten bekannten Aufenthaltsort des Außenteams."

      "Wie lange haben wir?"
      "Wie lange haben wir bis was paßiert?"
      "Bis die Klingonen uns entdecken. Nein, besser bis die Erste der
      Optionen wegfällt?"
      "23 Minuten bei gleichbleibender Geschwindigkeit der Klingonen."

      Sif war inzwischen auf dem Wohndeck von CAT Kreise in Maras unbezahlbare
      Teppiche gelaufen, und hatte an der Espressomaschine einen doppelten der
      kleinen schwarzen Energiespender herunter gelassen. Sie träufelte gerade
      ein paar Tropfen Milch in die Tasse als CAT ihr den 23 Minuten
      Zeitrahmen gab.

      Einen tiefen Schluck des wohl wichtigsten Beitrages der Menschheit zum
      Universum langsam über ihre Zunge gleiten lassend - die Dämonin konnte
      sich garnichtmehr daran erinnern, wie es gewesen war ohne Kaffee dahin
      zu vegetieren - traf sie ihre Entscheidung.

      "OK."

      CAT wusste nicht was damit gemeint war, aber erkannte, das Sif zu einer
      einer Entscheidung gekommen war. Wenn es nach CAT gegangen wäre, sie
      würden auf dem Planeten landen und Mara holen. Alles andere war für CAT
      unwichtig. Aber CAT wußte, das sie einen sehr einseitigen Sichtpunkt
      hatte wenn es Mara und ihre Sicherheit betraf.
      Sif war auf den NAV geklettert, wie Mara die Espressotasse auf der
      Armlehne des Stuhl balancierend und begann Daten abzurufen.
      CAT bemerkte die Ähnlichkeit im Verhalten der beiden so
      unterschiedlichen Wesen - Mara die Homo Sapiens und Sif die Succubi aus
      einer anderen Dimension - und grinste ein elektronisches Grinsen als sie
      dieses Detail in einer ihrer Datenbanken ablegte.

      Sif war fertig geworden mit ihrer Datensuche.
      "So machen wir es..." murmelte sie leise, unbewußt CAT miteinbeziehend.

      CAT lies ein leise Piepen ertönen. Sie hatte gelernt das man manchmal
      die Aufmerksamkeit von biologischen Wesen auf sich lenken musste.
      "Die Daten wurden gesichert", verkündetet die KI um sich ins Gedächtnis
      der Succubi zu rufen.
      "Setze einen Kurs in die obere Troposphäre", stellte Sif trocken fest
      und war sich gar nicht bewusst das sie ihre Gedanken erst jetzt laut
      ausgesprochen hatte. Es kam ihr für einen Moment fast so vor als hätte
      die KI sie dazu genötigt, aber warum sollten technische Schaltkreise auf
      eine Unterhaltung besten?

      </RPG>

      <SUM>


      Ort: CAT im Orbit
      Zeit: MD 6.2100
      Es wird voll - Ein klingonisches Schiff kommt auch zum Tanz

      </SUM>

      Schau ma amal....

      LLAP

      Sky und Miri

      --
      ____________________________________
      Some say the world will end in fire,
      Some say in ice.
      From what I’ve tasted of desire
      I hold with those who favor fire.

      But if it had to perish twice,
      I think I know enough of hate
      To say that for destruction ice
      Is also great,
      And would suffice.
      ____________________________________

      Robert Frost:Fire and Ice




      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]
    »
    «