Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

361Eine Falle?

Nachrichten erweitern
  • Mac MacKenzie
    18. Apr. 03:16
      <RPG>

      # Zeit: MD 6.1945
      # Ort: Höhle

      <QUOTE>
      Fiona hielt sich noch immer die Ohren zu, das half ihr gerade auch nicht
      weiter. Ihr Kopf hämmerte, die Stimmen waren viel zu laut und sie konnte
      sich einfach nicht auf nur eine Stimme konzentrieren, immer wieder konnte
      sie in dem Streit Fetzen von Sätzen verstehen, die dann jedoch auch schnell
      wieder in einem Meer aus Worten und Gefühlen verschwommen.
      </QUOTE>

      "Versuchen sie sich zu konzentrieren, Ensign." erklärte Sev'lik während man
      deutlich sehen konnte wie die Ader an ihrer Schläfe pochte.

      "Was glauben sie was ich hier versuche." zischte die Schottin durch
      zusammengebissenen Zähnen hervor. Es gab Kurse an der Akademie die einem
      beibringen sollten mit so einem Kontakt auch als Nicht-Telephat fertig zu
      werden, sie hatte mit Abstand die schlechtesten Noten in dem Kurs.

      "Das sind zuviele ... Stimmen." presste sie dann weiter hervor und
      schüttelte den Kopf, als ob das irgendwas bringen würde.

      Sev'lik scannte nun sowohl die Vitalwerte der Schottin als auch die Wurzeln.

      "Wir .. sollen verschwinden. Die Höhle ist ... " Fiona stieß einen
      grunzenden Laut aus als der Schmerz in ihrem Kopf zu explodieren drohte.
      Die Wurzeln hatten sich so stark um ihren Unterarm gewickelt das sie ihre
      Finger nicht mehr spürte.

      Mehr aus Instinkt als wirklich mit Absicht griff sie nach dem Messer an
      ihrem Gürtel. Sie musste das Zeug weg bekommen.

      "Sev'lik." erklang nun Skylas Stimme doch der Vulkanier hatte bereits
      reagiert und hielt Fionas Handgelenk fest.

      "Machen .. sie .. das .. weg." keuchte die Schottin halb befehlend halb
      flehend. Ihre Nase begann zu bluten und der Vulkanier wusste das nicht mehr
      viel Zeit blieb. Er nickte und ließ den Trikorder sinken um eine freie Hand
      zu haben, diese legte er schließlich auf die Wurzel.

      < nrpg: den Ball an Markus weiterreich >


      # Zeit: MD 6.1725
      # Ort: Irgendwo im Urwald

      JJ hatte nicht viel Zeit um sich auszuruhen. Kaum hatte er keuchend die so
      dringend benötigte Luft in seine Lungen gezogen als der Kommunikator der
      Klingonin begann zu krächzten.
      Sein klingonisch war nicht mehr so gut aber er hatte auch so eine gute
      Anhung davon was gesprochen wurde.
      Es wurde Zeit hier zu verschwinden.

      [Tempe`q! Quorn! Yu'ba! Wo seid ihr! Ich habe eure Lebenszeichen verloren!]
      krächzte es auf klingonisch aus dem kleinen verbogenen Kommunikator.
      Allerdings war niemand mehr da der Ramos eine Antwort hätte geben können.

      Obwohl sein Körper an allen möglichen Stellen schmerzte und er sich sicher
      war das er mehr als einen gebrochnen Knochen im Leib hatte, humpelte JJ
      durch das Unterholz.

      An einem kleinen Wasserrinnsal lies er sich schließlich hart auf die Knie
      fallen was diese mit einer Schockwelle aus Schmerz beantworteten. Stöhnend
      schöpte sich der Marine mit der Hand etwas von dem Wasser und trank es,
      dann als sein Durst halbwegs gestillt war, wusch er sich das Blut und den
      Schweiß vom Gesicht.

      Er hatte gute Lust sich einfach irgendwo hin zu legen und zu schlafen, aber
      er ahnte das dies keine gute Idee sein würde. Mit unterdrücktem Stöhnen
      richtete sich JJ erneut auf und sah gen Himmel. Zumindest wollte er das
      doch die dichten Baumkronen verhinderten einen klaren Blick.

      Fluchend schleppte er sich weiter eine kleine Anhöhe hinauf. Auch auf die
      Gefahr hin das man ihn damit besser orten konnte musste er zumindest
      ungefähr wissen wo er sich befand.
      Den letzten Meter zog er sich nach oben nur um überrascht und schwankend
      oben stehen zu bleiben.

      Er hatte den Waldrand erreicht - oder so ähnlich. Der Urwald endete so
      plötzlich und aprupt das er beinah nach vorne über die Klippe gefallen
      wäre. Während sich hinter ihm der Urwald ausbreitete befand sich vor ihm
      eine Einöde. Er sah Felsen,, Sand und etwas das man auf der Erde als
      Steppengras bezeichnen würde.

      Und er sah noch etwas. Eine Hütte.

      Eine einsame Hütte mitten im Nirgendwo. Ob das eine Falle war? Es war
      verlockend zur Hütte zu gehen, doch was würde ihn dort erwartet? Mehr
      Klingonen? Orioner? Etwas oder Jemand völlig anderes?

      Er zögerte und sah wieder zurück zum Urwald. Seine Wunden mussten versorgt
      werden und das dies im Wald passieren würde war eher unwarscheinlich. Aber
      war die Hütte soviel besser?

      Gut die nächste Schwierigkeit wäre - falls er zur Hütte wollte - wie er da
      hin käme. Den Hang hinunterrutschen? Klettern kam auf keinen Fall in Frage.
      Ob es einen Weg hinunter gab? Wenn dort jemand wohnte dann wäre das
      warscheinlich.

      Wenn es einen Weg gab dann sollte er ihn finden bevor es Nacht wurde.
      Gleichzeitig würde die Dunkelheit ihm helfen wenn er sich der Hütte
      näherte.
      JJ krümmte sich unter einem unerwarteten Hustanfall. Er schmeckte Blut im
      Mund und spuckte es aus. Das reichte um seinen Entschluß zu festigen.
      Langsam bewegte er sich am Rand der Klippe entlang und suchte mit den Augen
      nach einem Weg nach unten.

      <nrpg: Ich schick mal JJ in Richtung Hütte - hf >

      </RPG>

      <SUM>

      # Zeit: MD 6.1945
      # Ort: Höhle
      Sev'lik übernimmt den Telepathie-Teil weil Fiona ganz offensichtlich die
      falsche Person dafür ist.


      # Zeit: MD 6.1725
      # Ort: Irgendwo im Urwald
      JJ kämpft sich trotz Verletzungen durch den Urwald und sieht in der Ferne
      schließlich eine Hütte. Da er medizinische Versorgung brauch, entschließt
      er sich zu dieser zu gehen.

      </SUM>

      --

      submitted by

      Mac


      [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]