Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

351Der Weg

Nachrichten erweitern
  • Lasse_Bj=c3=b6rn_Wittland
    17. Feb.
      Hi ihr,

      mal wirklich nur was kürzeres, ich hoffe ich finde demnächst wieder
      etwas mehr Zeit.


      <RPG>

      Ort : Planet Carraya 3
      Zeit: MD 6.12

      Yvonne war unterwegs. Nachdem sie das Ufer des Sees erreicht hatte hatte
      sie sich eine Verschnaufpause gegönnt und ein paar Minuten auf dem
      Rücken liegen in den Himmel gestarrt, wo sie hier und da noch immer
      einige der kleineren und leichteren Teile der Haliakmon herunterrieseln
      sehen konnte. Ihr Rucksack war leider nicht darunter.

      Schließlich hatte sie sich aufgesetzt und eine Bestandsaufnahme gemacht.
      Viel gab es da nicht, das was sie am Körper trug war alles, was sie aus
      dem Runabout retten konnte; nicht einmal ihr Kommunikator war ihr
      geblieben, der ruhte zusammen mit der Jacke auf dem Grunde des Sees -
      womit sie keine Möglichkeit hatte, mit dem Rest des Außenteams in
      Kontakt zu treten. Der Fallschirm schwamm noch immer, war allerdings in
      der Zwischenzeit von einer leichten Strömung so weit abgetrieben worden,
      das sie den Plan verwarf, ihn auf der Suche nach etwas verwertbarem zu
      bergen.

      Somit dauerte es nicht lange zusammenzufassen, was sie hatte:
      -eine tiefe Schnittwunde am linken Oberschenkel, die sie notdürftig
      abgebunden hatte
      -noch immer ein beständiges Fiepen auf den Ohren, auch wenn es in der
      letzten Stunde langsam besser geworden war
      -eine Schulter, die zwar höllisch schmerzte, aber soweit sie es
      beurteilen konnte immerhin weder ausgekugelt noch gebrochen war
      -zahlreiche kleinere Schnitte und Kratzer quer über den Körper verteilt;
      sie hatte darauf verzichtet, sie alle zu zählen
      -und, als ob das nicht gereicht hätte, sich beim eintauchen in den See
      auf die Zunge gebissen.

      Eine Weile hatte sie die nähere Umgebung in der unsinnigen und
      letztlich auch unerfüllten Hoffnung abgesucht, das doch etwas nützliches
      aus der Haliakmon in ihrer Nähe heruntergegangen sei. Aber alles, was
      sie fand, waren zwei Trümmerteile aus der Rumpfverkleidung, die viel zu
      groß und sperrig waren um mit ihnen irgendetwas anzufangen, und ein
      Kronkorken.

      Etwas erfolgreicher war sie mit ihre Überlegungen, was sie als nächstes
      machen sollte, gewesen. Es gab keinen vorher vereinbarten Sammelpunkt,
      und soweit sie sehen konnte auch keine markante Landmarke, die sich auf
      Verdacht dafür geeignet hätte. Sie hätte natürlich einfach hier bleiben
      und hoffen können, das es auf Carraya keine Süßwasserkrokodile gab. Mit
      etwas Glück würde Nova irgendwann hier vorbeifliegen, den Fallschirm
      entdecken und eine und eins zusammenzählen. Nur war Glück etwas, worauf
      allein sie sich gerade nicht verlassen wollte, und untätig
      herumzusitzen, während sie keine Ahnung hatte, was mit den anderen an
      Bord passiert war, war sowieso keine Option für sie.

      Also hatte sie sich zu dem einzigen in ihren Augen sinnvollen Ziel
      aufgemacht: die Rauchsäule über der Absturzstelle des Runabouts.. Das sie
      vermutlich nicht die einzige war, die das Wrack in Augenschein nehmen
      wollte, war ihr bewusst. Sie würde eben vorsichtig sein und im
      Zweifelsfall improvisieren müssen. Aber sie brauchte Nahrung, einen
      Verbandskoffer und eine Waffe - alles Dinge, die sie wohl nur dort
      finden würde. Und nicht nur das - wenn der Bordcomputer noch
      funktionierte, würde sie vielleicht sogar herausfinden können, wohin der
      Rest des Außenteams gebeamt wurde.

      Also hatte sie sich auf den Weg gemacht. Für den Fall, das Nova oder
      jemand anderes doch ihre Landestelle finden sollte hatte sie mit einem
      Stein eine kurze Nachricht in einen Felsen geritzt - Kryptisch genug,
      das nur jemand der sie kannte entziffern konnte, wohin sie gegangen war.
      Hoffentlich.

      Auf dem Weg hatte sie noch einen spitzen Stock -ihn Speer zu nennen wäre
      eine Beleidigung für jede Steinzeitkultur gewesen- gefunden, der sich
      auch als passable Krücke verwenden ließ.

      Langsam aber sicher kam Yvonne der Absturzstelle näher. Entfernungen und
      Tageszeiten abzuschätzen war auf einem fremden Planeten mit ungewohnter
      Vegetation und Rotationsdauer immer eine unsichere Sache, aber sie war
      optimistisch, das sie sie es noch vor Einbruch der Nacht schaffen sollte.

      Links von ihr raschelte es in einem Busch, etwas, das sie mehr sah als
      hörte. Yvonne humpelte zum nächsten Baum und ging dahinter in Deckung.
      Lauschen war sinnlos, also spähte sie vorsichtig hinter dem Stamm hervor.

      Nichts zu sehen.
      Sie probierte es auf der anderen Seite des Baums, konnte aber wieder
      nichts erkennen. Sie wartete noch etwas, doch als der Busch weiterhin
      still blieb machte sie sich wieder auf den Weg und hoffte, das es nur
      das carrayische Gegenstück zu einem Kaninchen gewesen war.

      </RPG>

      <SUM>

      Ort : Planet Carraya 3
      Zeit: MD 6.12

      Yvonne macht sich auf den Weg zur Absturzstelle

      </SUM>


      Bis dann,

      Lasse