Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

5896Re: [Geigerzaehler] Re: Granit

Nachrichten erweitern
  • chloros
    29. Nov. 2017
      On Thu, 2017-11-30 at 07:31 +0100, chloros chloros2@...
      [Geigerzaehler] wrote:
      > Hallo Norbert,
      >
      > vielen Dank.
      >
      > Die naheliegende Frage ist ja offensichtlich - wie misst man die ODL
      > über Granitgestein? Im Internet gibts viele Videos da wird gerne mal
      > ein LB-Monitor verwendet oder der Geigerzähler direkt auf den
      > Straßenbelag gelegt. Die Konsequenz aus der Granitmessung wäre meiner
      > Ansicht, das man bei der ODL Messung über Granit immer einen Filter
      > von
      > mindestens 1 bis 1.5mm Al aufsetzen muß (außer man hat ein nur
      > gammaempfindliches Gerät). Voraussetzung für diese These ist aber das
      > das was wir sehen für Absorberdicken kleiner 1mm in erster Näherung
      > Betas (und keine weichen Gammas) sind. Es setzt aber auch noch voraus
      > das rechts von den 1mm in dem Messplot die Zählrate in erster
      > Näherung
      > nur noch durch Gammas und nichtmehr durch Betas hervorgerufen wird.
      >
      > Vielleicht macht es sogar Sinn noch vor den Al-Filter einen
      > Plastikfilter zu schalten ...
      >
      > Eigentlich eine einfache Fragestellung aber im Detail dann doch nicht
      > so einfach.
      >
      > Viele Grüße Chloros
      >
      > On Wed, 2017-11-29 at 21:09 +0000, norbertliebe@...
      > [Geigerzaehler] wrote:
      > > Die Uran-Zerfallsreihe beinhaltet in der Hauptsache 6
      > betastrahlende
      > > Tochternuklide mit den unterschiedlichsten ß-max-Energien. Dazu
      > kommt
      > > noch die Thorium-Zerfallsreihe mit ebenfalls 6 betastrahlenden
      > > Tochternukliden unterschiedlichster Energien. Ferner beinhaltet
      > > Granit einen nicht unerheblichen Bestandteil an Feldspat (Kalium)
      > und
      > > damit Kalium-40.
      > > 
      > > Als Aktivitäts-Mittelwerte gelten für Granit:  Kalium-40 ca. 1000
      > > Bq/kg; Thorium ca. 120 Bq/kg; Uran ca. 100 Bq/kg (Angaben gemäß
      > > Bundesamt für Strahlenschutz).
      > > 
      > > Wie daraus ersichtlich, ist in Granit eine Beta-Energiebestimmung
      > > mittels Absorptionsmessung nicht möglich. Man kann mit
      > > Aluminiumschichtdicken allenfalls die maximale
      > Betateilchenreichweite
      > > ermitteln (siehe Tabelle/Grafik); was an Teilchen noch durchkommt,
      > > muß dann höhere Energien haben.
      > > 
      > > 
      > > 
      > > 
      > > 
      > > 
      > > 
      > > 
      > > Gruß
      > > Norbert
      > > 
      > > 
      >
    • Alle 23 Nachrichten zu diesem Thema anzeigen