Wird geladen ...
Beim Laden des Inhalts ist leider ein Fehler aufgetreten.

5895Re: [Geigerzaehler] Re: Granit

Nachrichten erweitern
  • chloros
    29. Nov. 2017
      Hallo Norbert,

      vielen Dank.

      Die naheliegende Frage ist ja offensichtlich - wie misst man die ODL
      über Granitgestein? Im Internet gibts viele Videos da wird gerne mal
      ein LB-Monitor verwendet oder der Geigerzähler direkt auf den
      Straßenbelag gelegt. Die Konsequenz aus der Granitmessung wäre meiner
      Ansicht, das man bei der ODL Messung über Granit immer einen Filter von
      mindestens 1 bis 1.5mm Al aufsetzen muß (außer man hat ein nur
      gammaempfindliches Gerät). Voraussetzung für diese These ist aber das
      das was wir sehen für Absorberdicken kleiner 1mm in erster Näherung
      Betas (und keine weichen Gammas) sind. Es setzt aber auch noch voraus
      das rechts von den 1mm in dem Messplot die Zählrate in erster Näherung
      nur noch durch Gammas und nichtmehr durch Betas hervorgerufen wird.

      Vielleicht macht es sogar Sinn noch vor den Al-Filter einen
      Plastikfilter zu schalten ...

      Eigentlich eine einfache Fragestellung aber im Detail dann doch nicht
      so einfach.

      Viele Grüße Chloros


      On Wed, 2017-11-29 at 21:09 +0000, norbertliebe@...
      [Geigerzaehler] wrote:
      > Die Uran-Zerfallsreihe beinhaltet in der Hauptsache 6 betastrahlende
      > Tochternuklide mit den unterschiedlichsten ß-max-Energien. Dazu kommt
      > noch die Thorium-Zerfallsreihe mit ebenfalls 6 betastrahlenden
      > Tochternukliden unterschiedlichster Energien. Ferner beinhaltet
      > Granit einen nicht unerheblichen Bestandteil an Feldspat (Kalium) und
      > damit Kalium-40.
      >
      > Als Aktivitäts-Mittelwerte gelten für Granit:  Kalium-40 ca. 1000
      > Bq/kg; Thorium ca. 120 Bq/kg; Uran ca. 100 Bq/kg (Angaben gemäß
      > Bundesamt für Strahlenschutz).
      >
      > Wie daraus ersichtlich, ist in Granit eine Beta-Energiebestimmung
      > mittels Absorptionsmessung nicht möglich. Man kann mit
      > Aluminiumschichtdicken allenfalls die maximale Betateilchenreichweite
      > ermitteln (siehe Tabelle/Grafik); was an Teilchen noch durchkommt,
      > muß dann höhere Energien haben.
      >
      >
      >
      >
      >
      >
      >
      >
      > Gruß
      > Norbert
      >
      >
    • Alle 23 Nachrichten zu diesem Thema anzeigen